Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Guild Wars 2: So gut wird die Erweiterung Heart of Thorns!

    Arenanet hat eingelenkt und veröffentlicht statt vieler kleiner Updates die erste große Erweiterung für Guild Wars 2 mit dem Namen Heart of Thorns. Und die hat es in sich. Erfahrt hier, was euch zum Release von Heart of Thorns am 23. Oktober erwartet.

    Am 23. Oktober war es endlich so weit und die [EMBHTML=128303 CLASS="innerArticleModule right textBox"]lang erwartete erste Erweiterung für Guild Wars 2 erschien. Vor dem Release hatten wir immerhin die Möglichkeit, die neuen Gebiete im Dschungel von Tyria in einem verlängerten Beta-Wochenende anzuspielen und geben euch so wenigstens eine erste Einschätzung zur Qualität der neuen Inhalte. Eine finale Wertung reichen wir euch nach dem Langzeitspielspaßtest nach, denn schließlich wollen die neuen Zonen, die neue Klasse sowie die Raids ausgiebig bespielt werden.

    Guild Wars 2: Heart of Thorns - Beta-Party

          

    Doch zurück zu unserer Beta-Erfahrung, die im Herzen von Maguuma startet. Das komplette Gebiet von Heart of Thorns umfasst vier neue Zonen, die drei je Ebenen abdecken – also das Herz des Dschungels, die Bergspitzen und die Wurzeln, die ihr alle besuchen könnt. Der erste Schauplatz der Hauptgeschichte ist Grüne Schwelle.

    Dort gibt es wie man es aus Guild Wars 2 kennt viele Events. Auf zwei der neuen Karten finden sogenannte übergreifende Meta-Events statt – und in die Grüne Schwelle werden wir sofort mit einem solchen Ereignis konfrontiert. Das Event findet zu verschiedenen Tageszeiten statt. In der Tagphase müssen Außenposten mithilfe von anderen Spielern kräftig ausgebaut werden. Dazu schleppt man eben Baumaterialien an vorgesehene Plätze und verscheucht kleineres Getier von den Baustellen. Wenn es dann Nacht wird, fallen die Mordremoth in die Grüne Schwelle ein und greifen die hoffentlich gut ausgebauten Stellungen an. In der Nachtphase des Meta-Events gilt es, wirklich gut mit allen Spielern zusammenzuarbeiten und an einem Strang zu ziehen.
    Das Setting der neuen Gebiete reicht vom tiefsten Dschungel bis hin zu wüstenartigen Steppen. Das Setting der neuen Gebiete reicht vom tiefsten Dschungel bis hin zu wüstenartigen Steppen. Quelle: Arenanet Die Außenposten wollen verteidigt werden, denn nur so kann mit der weiteren Sicherung des Gebietes begonnen werden. Das komplette Event machte auch in der Beta schon jede Menge Spaß. Es fühlt sich einfach gut an, mit Dutzenden anderen Spielern die Mordremoth in ihre Schranken zu weisen. Teamwork ist auch bitter nötig, denn im Laufe der Event-Aufgaben trafen wir auf richtig fiese Dämonen, die weniger gute Spieler mit nur einem Schlag in den Staub schickten. Dauer-Rezz war überlebenswichtig, um die Eindringlinge zurückzudrängen. Am Ende gab es dann eine dicke Belohnung in Form von Gold, Erfahrungspunkten und Karma. Warum Erfahrungspunkte, wenn es doch keine Anhebung des Level-Caps gibt? Ganz einfach: Um die neuen Fähigkeiten und Eigenschaften des Beherrschungssystems freizuschalten, muss der Held jeweils einen Level aufsteigen.

    Guild Wars 2: Heart of Thorns - Flieg, kleiner Held, flieg!

          

    Zusätzlich gibt es auch noch andere Möglichkeiten, spezielle Skills des alternativen Fortschrittsystems freizuschalten. Um diese Pfade freizuschalten, braucht es aber wie gesagt erst einmal eine Menge Erfahrungspunkte. Die neuen Beherrschungspfade sind aufgeteilt in die alten Gebiete von Tyria und die neuen Zonen im Dschungel von Maguuma. Die jeweiligen Pfade der Regionen lassen sich auch nur in der dazugehörigen Zone freispielen und steigern. Das ist super, denn so ist gewährleistet, dass auch nach dem Erscheinen von Heart of Thorns immer noch viel in den Gebieten des Hauptspiels los ist – es will ja schließlich jeder die neuen Fähigkeiten und Eigenschaften aus beiden Teilen der Welt sammeln.
    Dank den neuen Beherrschungen lernt euer Held in Heart of Thorns das Fliegen. Dank den neuen Beherrschungen lernt euer Held in Heart of Thorns das Fliegen. Quelle: Arenanet Besonders nützlich als neue Fähigkeit hat sich der Gleitflug für den Dschungel erwiesen. Nachdem ihr den Gleitflug mit einem Level-up in der Grünen Schwelle freigeschaltet habt, könnt ihr mittels Doppeldruck auf die Leertaste von höher gelegenen Orten hinabgleiten. Da die Gebiete im Dschungel in mehrere Ebenen unterteilt sind, hilft es enorm und spart Zeit, wenn ihr mit eurem Helden ganz elegant von einer Baumspitze zum nächsten Event hinabgleitet. Aber es geht auch in die andere Richtung und zwar mithilfe von Sprungpilzen. Um die zu benutzen, muss ebenfalls zunächst ein Pfad freigeschaltet werden. Wie hoch ihr dann auf den jeweiligen Pilzen springt, hängt auch davon ab, wie viele Punkte ihr in den jeweiligen Beherrschungspfad bereits investiert habt. In der Beta haben wir es noch nicht ausprobieren können, aber in einer Anspielsession zu Beginn des Jahres im englischen Brighton hatten wir bereits jede Menge Spaß mit den Pilzen, die Erinnerungen an Super Mario aufkommen lassen.

    Ansonsten erinnert jedoch nichts an die Pixelwelten von Retro-Spielen, denn die neuen Gebiete von Guild Wars 2: Heart of Thorns sehen großartig aus. Arenanet hat den Dschungel von Maguuma sehr gut getroffen und als Guild-Wars-1-Spieler fühlt man sich gleich wieder wie zu Hause in den neuen Zonen, auch wenn diese natürlich deutlich größer und komplexer ausfallen als im ersten Guild Wars.

    Guild Wars 2: Heart of Thorns - Neue Helden braucht die Welt

          

    Heimisch fühlen sich seit Kurzem sicherlich auch unzählige neue Spieler, die seit der Einführung des Free2Play-Modells für das Hauptspiel Tyria bevölkern. Um Guild Wars 2 zu spielen, ist es nämlich nicht mehr nötig, das Grundspiel zu kaufen. Ein wenig Buy2Play existiert aber dennoch. Wer die neuen Inhalte der Erweiterung spielen möchte, muss auch Heart of Thorns kaufen und erhält damit dann noch zusätzlich Boni. Das Grundspiel an sich ist aber völlig kostenfrei spielbar. Free2Play-Spieler müssen jedoch mit einigen Einschränkungen rechnen. Es gibt etwa weniger Charakter- und Taschenplätze. Zudem unterliegen die Chat- und Handelsfunktionen verschiedenen Beschränkungen. So soll verhindert werden, dass die Chat-Kanäle von Spammern zugemüllt werden und die normalen Spieler in ihrem Erlebnis stören. Free2Play-Spieler haben deshalb nur Zugriff auf den lokalen Chat und die Flüsterfunktion.
    Neben dem Widergänger als völlig neue Klasse bekommen auch die anderen Klassen eine neue Elite-Spezialisierung in Heart of Thorns. Neben dem Widergänger als völlig neue Klasse bekommen auch die anderen Klassen eine neue Elite-Spezialisierung in Heart of Thorns. Quelle: Arenanet Beim Handel dürfen sie ebenfalls nur reguläre Güter im Handelsposten ein- und verkaufen. Gold gegen Edelsteine tauschen oder Gold sowie Gegenstände an andere Spieler versenden klappt aber nicht. Außerdem dürfen Free2Play-Spieler die Startgebiete erst verlassen, sobald sie Level 10 erreicht haben. Die Gruppensuche dürfen sie ab Stufe 30 benutzen und ab Level 60 dann auch ins Welt-gegen-Welt-PvP. Und ab Rang 20 gibt's obendrauf auch noch die Möglichkeit, eigene PvP-Arenen zu erstellen und Arenen mit Rangwertung zu nutzen. Von einem solchen Free2Play-Modell könnten sich andere Spielentwickler mal eine Scheibe abschneiden. Glückwunsch zum mutigen Schritt, Arenanet, der ganz ohne unfaire Shop-Angebote und dergleichen für hoffentlich viele neue Spieler sorgt. Verdient hat es Guild Wars 2 mit seinen tollen Inhalten definitiv.

    Guild Wars 2: Heart of Thorns - Neuer Tausendsassa

          

    Als neuer Spieler oder Rückkehrer erwarten euch nicht nur die neuen Gebiete und die Events, sondern neben der neuen Klasse Widergänger auch noch neue Spezialisierungen für existierende Klassen. Der Widergänger punktete in der Beta bereits mit einer interessanten Mechanik. Der Widergänger kanalisiert nämlich Legenden aus der Vergangenheit, um so ihre Kampfkraft zu nutzen. Je nachdem zu welcher Legende der Tausendsassa wechselt, übernimmt er eine andere Rolle im Kampf. Die verfügbaren Legenden sind Shiro Tagachi (Assassine mit direktem Schaden), Mallyx, der Unnachgiebige (eine Art Mesmer mit Zuständen), Ventari (Heilung und Unterstützung von Verbündeten), König Jalis (Krieger mit hoher Verteidigung) und Glint (eine Art Magier mit hohem Flächenschaden). Es ist also für jede denkbare Rolle in der Gruppe eine passende Legendenform vorhanden.
    Die Raid-Bosse sollen den Spielern einiges abverlangen und taktisch fordernd sind. Die Raid-Bosse sollen den Spielern einiges abverlangen und taktisch fordernd sind. Quelle: Arenanet Der Widergänger ist sozusagen die eierlegende Wollmilchsau in Guild Wars 2: Heart of Thorns. Eine Einschränkung gibt's aber dennoch beim Wechsel zwischen den Legenden. Für die Aktivierung der Legenden braucht der Widergänger Energie, die sich erst im Kampf auflädt. Manche Fähigkeiten reduzieren zudem die Energieaufladerate, sodass beim Spielen des Widergängers klug vorausgeplant werden muss. In der Beta macht der Hans Dampf in allen Gassen aber schon unglaublich viel Spaß, weil man immer das Gefühl hat, sich jeder noch so schwierigen Situation anpassen zu können. Allerdings muss sich dann im Livebetrieb zeigen, ob die Fähigkeiten tatsächlich gut ausbalanciert sind im Vergleich zu den bestehenden Klassen. Wir hatten jedenfalls den Eindruck, dass der Widergänger eine extrem starke Rolle im Spiel einnimmt und wirklich auf alles eine Antwort parat hat. So erledigten wir etwa einen Gruppen-Elite-Boss im Widergänger-Duo ohne größere Schwierigkeiten.

    Guild Wars 2: Heart of Thorns - Spieler gegen Spieler

          

    Ebenso das Arena- und Welten-PvP sowie die neuen Elite-Spezialisierungen wird der Widergänger sicherlich gehörig aufmischen. Aber auch ohne ihn wird sich im PvP noch einiges ändern. Für das Welten-PvP gibt es etwa eine neue Karte, die später wahrscheinlich in einer Rotation mit der alten Grenzland-Map gespielt wird. Die neue Karte hat im Vergleich zur altbewährten Grenzland-Karte ein anderes Setting. Unter anderem gibt es dort Steppen, Oasen, Sandberge und sogar Canyons sowie Untote in den verschiedenen Bereichen der Karte. Außerdem finden sich dort drei neue Festungen, die ein wenig mehr Schwung in die eingefahrenen Welten-Kämpfe bringen sollen. Man darf definitiv gespannt sein, wie sich das Welten-PvP und das Arena-PvP, für das ein neues saisonorientiertes Liga-System eingeführt wurde, in Zukunft mit den vielen neuen Free2Play-Spielern weiterentwickeln .

    Guild Wars 2: Heart of Thorns - Eine runde Sache

          

    Alles in allem hat Arenanet alles richtig gemacht. Eine so vollgepackte Erweiterung zu veröffentlichen und den Free2Play-Weg mit dem Grundspiel zu gehen, sollte helfen, die Welten von Tyria noch für lange Zeit zu bevölkern. Was wir in der Beta spielen konnten, war zwar noch nicht an allen Ecken perfekt, machte aber dennoch schon unglaublich viel Spaß. Das Gleiten und die Sprungpilze etwa passen super in den Dschungel. Die neuen Meta-Events waren eine Herausforderung, auch wenn uns der Widergänger noch ein wenig zu stark vorkam.
    Dank Raids bekommen Hardcore-Spieler eine neue PvE-Herausforderung mit lohnenswerter Beute. Dank Raids bekommen Hardcore-Spieler eine neue PvE-Herausforderung mit lohnenswerter Beute. Quelle: ArenaNet Wie sich die neuen Spezialisierungen auf das Balancing auswirken, wird sich in den kommenden Wochen nach Release zeigen. Wir werden im Langzeittest checken, ob Guild Wars 2: Heart of Thorns den spitzen Ersteindruck halten kann. Allen Spielern, die Guild Wars 2 bisher nicht kennen, kann man die Grundversion ohne Einschränkung empfehlen. Unbedingt reinspielen, denn in Heart of Thorns geht's nahtlos so gut weiter. Tolle Arbeit, Arenanet. Ich freue mich wie ein kleines Kind auf die Raids und die neue Klasse, mit der ich mich nach langer Zeit wieder in Tyria zurückmelden werde, denn endlich kann ich dank Ventari-Legende des Widergängers einen Heiler spielen! Auch wenn mir der Mönch immer noch ein wenig fehlt.

    Noch mehr Infos findet ihr auf unserer Themenseite oder im kommenden buffed-Heft, welches ab Mittwoch, den 29. Oktober, im Handel erhältlich ist.

    Hier gibt's noch mehr Video zu Guild Wars 2: Heart of Thorns Guild Wars 2: Heart of Thorns - Launch-Trailer zur MMORPG-Erweiterung 2:20 Guild Wars 2: Heart of Thorns - Launch-Trailer zur MMORPG-Erweiterung Guild Wars 2: Heart of Thorns Release-Trailer 0:52 Guild Wars 2: Heart of Thorns Release-Trailer Guild Wars 2: Free2Play-Trailer zum MMORPG 1:01 Guild Wars 2: Free2Play-Trailer zum MMORPG
  • Guild Wars 2
    Guild Wars 2
    Publisher
    NCSoft
    Developer
    Arena Net
    Release
    16.01.2013

    Aktuelle Rollenspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Die Zwerge Release: Die Zwerge EuroVideo Bildprogramm GmbH , King Art
    Cover Packshot von Candle Release: Candle Daedalic Entertainment
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1175376
Guild Wars 2
Guild Wars 2: So gut wird die Erweiterung Heart of Thorns!
Arenanet hat eingelenkt und veröffentlicht statt vieler kleiner Updates die erste große Erweiterung für Guild Wars 2 mit dem Namen Heart of Thorns. Und die hat es in sich. Erfahrt hier, was euch zum Release von Heart of Thorns am 23. Oktober erwartet.
http://www.videogameszone.de/Guild-Wars-2-Spiel-17072/Specials/Guild-Wars-2-So-gut-wird-die-Erweiterung-Heart-of-Thorns-1175376/
22.10.2015
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2015/10/gw2hot_08-2015_bandit_boss_flame-buffed_b2teaser_169.jpg
specials