Gran Turismo 5 (PS3)

Release:
24.11.2010
Genre:
Rennspiel
Publisher:
Sony Computer Entertainment

Gran Turismo 5 im Test für PS3: Rennspiel-Highlight mit Technik-Mängeln und Bedien-Macken

24.11.2010 18:22 Uhr
|
Neu
|
Im Test von Gran Turismo 5 lest ihr, ob sich die lange Wartezeit auf das PS3-Rennspiel der Superlative gelohnt hat. Kann Sonys Prestige-Rennspiel den hohen Erwartungen gerecht werden oder gibt's schon vor dem Start einen Spielspaß-Kolbenfresser?


Gran Turismo 5 im Test für PS3: Definiert Sony das Rennspiel-Genre neu? In unserem ausführlichen GT5-Review erfahrt ihr es! Gran Turismo 5 im Test für PS3: Definiert Sony das Rennspiel-Genre neu? In unserem ausführlichen GT5-Review erfahrt ihr es! [Quelle: Siehe Bildergalerie]
Gran Turismo 5 endlich im Test! Fünf Jahre warten wir jetzt schon auf das PS3-Debüt von Sonys renommierter Rennspielserie. Ein langer Zeitraum und kein Spaß für Ungeduldige. Die Probeversion Gran Turismo 5 Prologue ist auch schon drei Jahre alt und so langsam wird es einfach Zeit für das fertige Spiel. Man kann den Entwicklern keinen Vorwurf machen, uns nicht ausreichend heiß auf das Spiel gemacht zu haben. Aber die Konkurrenz hat in den vergangenen Jahren mächtig aufgeholt und zum Teil sogar Neuland betreten. Sind die Macher von Gran Turismo 5 dem Rest der Welt immer noch einen Schritt voraus oder haben sie sich am Ende gar verzettelt? Wir haben uns hinter das virtuelle Lenkrad geklemmt und wollten es in unserem Gran Turismo 5-Test genau wissen.

Das Ergebnis? Nun, das hängt ganz von euch ab. Seid ihr mit der Reihe noch nicht so oft in Berührung gekommen, dann wartet mit Gran Turismo 5 ein gigantisches Rennspiel-Erlebnis auf euch, das wochenlangen Spielspaß garantiert. Habt ihr dagegen schon mehr als einen Teil gespielt und wenn ihr Kurse wie den Trial Mountain oder Grand Valley wie eure Westentasche kennt, dann freut ihr euch vermutlich am meisten auf lange überfällige Features wie wechselnde Wetterbedingungen oder das Schadensmodell. Wie so oft im Leben gibt es bei Gran Turismo 5 in vielen Bereichen den einen oder anderen Haken. Welche das sind, lest ihr im nachfolgenden Test zu Gran Turismo 5 für PlayStation 3. Pünktlich zum Release von Gran Turismo 5 zeigen wir euch zwei exklusive HD-Videos aus Gran Turismo 5, die Regen- und Schneerennen zeigen. Zudem halten wir exklusive Bilder aller Orte aus Gran Turismo 5 für euch bereit.

Das gefiel uns an Gran Turismo 5:

Der Umfang
Wie für die Reihe üblich, sind die nackten Zahlen mehr als beeindruckend. Über 1.000 Autos, 27 Grundstrecken in unzähligen Varianten, ein Karrieremodus mit jeder Menge Cups und Pokalen, ein Missionsmodus mit Kart-Rennen, Nascar-Fahrschule, Rallye-Herausforderungen und vielem mehr. Kurzum, es gibt jede Menge zu tun. Bis ihr alles absolviert habt, vergehen Wochen, eher Monate. Ein Spiel, das seinen Preis in dieser Beziehung mehr als wert ist.

Durchwachsen: Die Sicht in der Cockpitperspektive ist bei Regen mies, der Wagen rutscht - so macht das Spaß! Durchwachsen: Die Sicht in der Cockpitperspektive ist bei Regen mies, der Wagen rutscht - so macht das Spaß! [Quelle: Siehe Bildergalerie] Das Fahrverhalten
Gran Turismo 5 enttäuscht nicht, wenn es darum geht, möglichst glaubwürdig zu vermitteln, ein Auto über eine Piste zu jagen. Das ist seit jeher die große Stärke der Reihe. Gab's in Prologue noch eine Unterscheidung zwischen den Modi Professional und Standard, wurde diese kurzerhand entfernt. Das Fahrverhalten ist grundlegend überarbeitet worden. Das Endergebnis ist eine Mischung aus den beiden vorherigen Modi und bietet Anfängern zahlreichen zuschaltbare Hilfen, um nicht ins Schleudern zu kommen. Profis schalten alles ab und genießen herrliche Drifts und Fahrten am Limit. In diesem Punkt hängt Gran Turismo 5 die versammelte Konkurrenz erneut ab und bietet Fahrspaß pur.

Das Streckendesign
Klar, viele der Kurse sind Veteranen der Reihe schon bekannt, aber das spricht nur für die Qualität der Strecken. Wir hätten uns mehr neue Kurse gewünscht, können das grandiose Design der bekannten Kurse aber gar nicht genug loben.

Die neuen Strecken
Es gibt einige neue Pisten in Gran Turismo 5, aber besonders Rom und Madrid stechen heraus. Die Optik ist phänomenal, die Masse an Details beeindruckend. So schön hat Gran Turismo noch nie ausgesehen und günstiger kommt ihr nicht an eine Städtetour durch die Europäischen Metropolen. Schade bloß, dass beide Kurse ausschließlich bei Tag und ohne Wetterkapriolen befahrbar sind.

Wow: Aus dem richtigen Blickwinkel und auf der richtigen Strecke sieht GT 5 einfach phänomenal gut aus. Wow: Aus dem richtigen Blickwinkel und auf der richtigen Strecke sieht GT 5 einfach phänomenal gut aus. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Die Optik
Die Entwickler von Polyphony Digital haben keinen gigantischen Vorsprung mehr vor der Konkurrenz. Es gibt durchaus andere Rennspiele, die Gran Turismo 5 technisch ebenbürtig sind. Und dennoch übt es rein optisch einen ganz besonderen Reiz aus, der sich schwer in Worte fassen lässt. Die Kombination aus detaillierter Streckenoptik, atemberaubend gestalteten Fahrzeugen und einzigartiger Beleuchtung ist ein Genuss. Doch wo Licht ist, ist eben auch Schatten, doch dazu später mehr.

Lizenzen und Missionen
Die Lizenzen und Missionen sind nichts Neues für Veteranen der Reihe. Und es soll ja auch Leute geben, die von den immer wieder vorgeschriebenen Lizenztests schon lange genug haben. Jäger und Sammler kommen aber voll auf ihre Kosten. Wie schon so oft will man nur noch einen Versuch starten, die letzten Hundertstel heraus zu holen und den Goldpokal abzuräumen, bis man plötzlich feststellt, dass es schon wieder mitten in der Nacht ist und man den ganzen Abend nichts anderes getan hat als einen Pokal nach dem anderen zu gewinnen. Auch die Missionsrennen bieten viel Abwechslung mit Kart-Rennen, Nascar-Fahrschule und diversen anderen Herausforderungen.

Überschläge
Nicht, dass man als versierter Rennfahrer wirklich daran interessiert ist, sein Fahrzeug auf den Kopf zu stellen. Aber wenn man denn mal mit zu viel Schmackes über einen besonders hohen Randstein fährt, dann will man schließlich, dass der Wagen glaubwürdig reagiert. In Gran Turismo 5 ist es endlich möglich, diese Erfahrung zu machen und wenn es dann passiert, ist die Freude groß. (Allerding ärgert man sich, weil man einen sicheren Sieg verschenkt hat).

Wie aus dem Ei gepellt: Der Foto-Modus poliert jeden Schnappschuss noch einmal auf, der sterile Look bleibt allerdings auch hier bestehen. Wie aus dem Ei gepellt: Der Foto-Modus poliert jeden Schnappschuss noch einmal auf, der sterile Look bleibt allerdings auch hier bestehen. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Der Foto-Modus
Bereits Gran Turismo 4 bot die Möglichkeit, die eigenen Fahrzeuge ins rechte Licht zu rücken. In GT 5 kehrt der Foto-Modus zurück und bietet noch mehr Optionen. Ihr dürft in jedem gespeicherten Replay auf Pause drücken und an der gewünschten Stelle einen Schnappschuss machen. Leider lassen sich Standardfahrzeuge nur von relativ weit weg abfotografieren, Nahaufnahmen werden vom Spiel verhindert. Premium-Autos vorbehalten ist die Foto-Reise, bei der ihr den Wagen in einer speziell für die Foto-Session angelegten Umgebung platzieren und fotografieren dürft. Die fertigen Fotos entschädigen aber für vieles, denn das Spiel poliert die Optik nach dem Druck auf den Auslöser noch einmal kräftig auf.

Der Strecken-Editor
Klingt wie ein Aprilscherz, stimmt aber tatsächlich: Ihr dürft erstmals in einem Gran Turismo eigene Strecken bauen. Der Editor bietet zwar nur begrenzte Freiheiten und das grundsätzliche Kurslayout ist zufallsgeneriert. Sobald ihr aber einen Grundkurs gefunden habt, der euch gefällt, dürft ihr an diesem erfreulich viel herumschrauben. Die Ergebnisse sind erstaunlich gut befahrbar, sehen allerdings etwas detailarm und wenig prägnant aus. Mal sehen, was die Community hier noch alles aus dem Hut zaubert.

Staubig: In der Toskana geht's durch den Dreck, was hohe Anforderungen an
eure Fahrkünste stellt. Die einbrechende Dunkelheit macht es nicht leichter. Staubig: In der Toskana geht's durch den Dreck, was hohe Anforderungen an eure Fahrkünste stellt. Die einbrechende Dunkelheit macht es nicht leichter. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Das Level-System
Ob gut oder schlecht, ist hier sicherlich auch Geschmackssache, wir waren von der Neuerung aber durchaus angetan. Neuerdings spielt ihr im Verlauf der GT-Karriere nicht nur neue Strecken frei, sondern levelt euren virtuellen Fahrer auf. Der Clou: Einige Fahrzeuge dürft ihr erst fahren, wenn ihr einen bestimmten Level erreicht habt. Wie sich diese Neuerung langfristig darstellt, können wir noch nicht sagen, aber bisher fanden wir das System durchaus gelungen.

Die Lenkrad-Unterstützung
Natürlich lässt sch Gran Turismo 5 wunderbar mit einem Gamepad spielen, aber wir können euch gar nicht deutlich genug empfehlen, euch mit einem Lenkrad auszustatten. Es muss ja nicht zwangsläufig die Edelvariante G25/27 von Logitech oder ein Porsche-Lenkrad von Fanatec sein, ein Driving Force GT oder Pro reicht schon. Dann aber erlebt ihr Fahrspaß in einer neuen Dimension. Profis holen so das Letzte aus jedem Kurs heraus und nie war ein gerade noch abgefangenes Heck so befriedigend. Übrigens: Besitzer eines G25 oder G27 dürfen sogar die Kupplung benutzen, wenn sie kurz vor Rennstart auf Dreieck drücken. Näher dran an der Realität geht's kaum.

Werbung:
Gran Turismo 5 jetzt ab 12,20 € bei Amazon bestellen

Maik Bütefür
Moderation
24.11.2010 18:22 Uhr
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Hier könnt ihr euren Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.
Dein Kommentar
Erfahrener Benutzer
Bewertung: 0
30.11.2010 00:03 Uhr
Ein Spiel wie GT5 ist für die PS3 etwas ganz besonderes, für viele der Kaufgrund überhaupt. Eben ein Systemseller, wie man so sagt. Der Name Gran Turismo steht für Qualität. Er ist eine Marke wie Mario, Zelda, Halo oder Metal Gear. Eben ein Name von dem man sich etwas großes erhofft.
Um eines so polulären…
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
29.11.2010 23:41 Uhr
Kennt Ihr noch "Mario Kart" auf der der SNES - Konsole?! Ersetzen wir die Karts optisch durch n paar schicke Sportwagen und die Grafik polieren wir brachial auf. Und siehe da... wir haben ein GT5! Im Ernst, kann ich ein Produkt, welches sich als Rennsimulation versteht, wirklich so bezeichnen, wenn ich…
Neuer Benutzer
Bewertung: 0
27.11.2010 09:27 Uhr
GT5 ist schlicht und ergreifend ein nur in Teilen gelungenes Update von GT4. Es wurde viel zu viel recycelt (die meisten Kurse sind altbekannt) und man hat ständig das Gefühl, das alles schon mal gesehen zu haben. Gemessen an der langen Entwicklungszeit und den vollmundigen Ankündigungen ist das fertige…