Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Grabbed by the Ghoulies - Der Xbox-Originals-Titel für die Xbox 360 im Test

    Der erste Xbox-Titel von Rare im Test: Was taugt dieses Spiel aus der Xbox-Originals-Reihe?

    Xbox 360 - Grabbed by the Ghoulies -  In den meisten Räumen müsst ihr sämtliche Monster unschädlich machen. Xbox 360 - Grabbed by the Ghoulies - In den meisten Räumen müsst ihr sämtliche Monster unschädlich machen. Quelle: Computec Media AG Wie schnell doch die Zeit vergeht. Im September 2002 verfielen Nintendo-Fans weltweit in kollektive Trauer. Der Grund: Microsoft hatte sich exklusiv die Dienste des Entwicklerstudios Rare gesichert, nachdem dieses zuvor jahrelang ausschließlich Nintendos Konsolen mit Top-Titeln versorgt hatte. Es sollte jedoch über ein ganzes Jahr dauern, ehe das englische Studio die Xbox mit Grabbed by the Ghoulies mit einem ers­ten Spiel beglückte. Und im Nachhinein muss selbst Rare zugeben: Die Premiere war leider kein voller Erfolg. Über Microsofts Online-Service Xbox Live könnt ihr euch Grabbed by the Ghoulies seit geraumer in der Rubrik Xbox Originals für 1.200 Microsoft Points (14,40 Euro) auf eure Xbox 360 herunterladen.

    Bereits die Hintergrundgeschichte von Grabbed by the Ghoulies strotzt nicht gerade vor Einfallsreichtum. Als der Teen­ager Cooper nämlich mit seiner Freundin spazieren geht, wird die holde Maid urplötzlich von einer Horde koboldähnlicher Monster - den sogenannten Ghoulies - in das Schloss Ghoulhaven verschleppt. Ihr schlüpft daraufhin natürlich in Coopers Rolle und startet eine übermütige Rettungsaktion.

    Xbox 360 - Grabbed by the Ghoulies -  In der Eiskammer begebt ihr euch auf rutschiges Terrain. Xbox 360 - Grabbed by the Ghoulies - In der Eiskammer begebt ihr euch auf rutschiges Terrain. Quelle: Computec Media AG SIMPLES GEKLOPPE
    Ihr betretet dazu im Schloss einen Raum nach dem anderen und jedes Mal knallen die Türen hinter euch zu. Erst wenn ihr eine bestimmte Aufgabe erfüllt, wird der Weg ins nächste Zimmer frei. Meistens laufen die Aufgaben aber nur darauf hinaus, sämtliche Gegner auszuschalten. Das wiederum geht im Prinzip recht simpel von der Hand, denn ihr vermöbelt eure Wider­sacher mit dem rechten Analogstick. Ihr müsst diesen einfach in jene Richtung drücken, in der sich ein Gegner befindet. Obendrein dürft ihr auch diverse Gegenstände benutzen. Beispielsweise zieht ihr den Feinden auch Stühle über die Rübe oder beschießt sie mit Wasserpis­tolen. Aufgrund seiner Schlichtheit birgt das Kampfsystem leider aber auch einen Nachteil: Es ist extrem eintönig. Ihr bewegt lediglich den rechten Ministick in die jeweilige Richtung, das war's. Angriffe zu Kombos zusammenzufügen, ist leider nicht möglich. Taktisches Vorgehen ist auch nicht gefragt. Zusammen mit dem einfältigen Leveldesign und den sich ständig wiederholenden Aufgaben kommt daher in Grabbed by the Ghoulies schnell Langeweile auf.

    Zudem müsst ihr euch in den Räumen an Regeln halten. Mal dürft ihr Monster nur unter der Zuhilfenahme von Gegenständen plätten, mal keinen Schaden anrichten und mal nur eine bestimmte Art von Feinden ausschalten. Darüber hinaus sind manche dieser Regeln extrem unfair und sorgen für Frust pur. Als hilfreich erweisen sich dafür diverse Power-ups.

    Xbox 360 - Grabbed by the Ghoulies -  Wird Cooper erschreckt, heißt es, die angezeigten Tasten schnellstmöglich zu drücken. Xbox 360 - Grabbed by the Ghoulies - Wird Cooper erschreckt, heißt es, die angezeigten Tasten schnellstmöglich zu drücken. Quelle: Computec Media AG SCHRÄGE GEGNER
    Immerhin hat aber das Charakterdesign etwas Abwechslung zu bieten. Ihr bekommt es unter anderem mit Skeletten, Zombiepiraten, Vampirhühnern und verhextem Mobiliar zu tun.
    Für zusätzliche Abwechslung soll obendrein ein Minispiel sorgen, das immer genau dann startet, wenn Hauptdarsteller Cooper von einem Schlossbewohner besonders heftig erschreckt wird. Daraufhin erscheint eine Tastenkombination auf dem Bildschirm, die ihr in Windeseile nachdrücken müsst. Verpatzt ihr die Tas­tenfolge, erstarrt der Teenager für einige Sekunden zur Salzsäure und ist Freiwild für sämtliche Feinde. Gemein? Ja! Unterhaltsam? Nicht die Bohne! Dieses Spielelement wird euch garantiert in Rekordzeit auf den Senkel gehen. Rätsel oder Sprungpassagen hätten definitiv für mehr Kurzweil gesorgt, allerdings wartet ihr darauf vergeblich.

    Abgesehen vom Gameplay reißt auch die Präsentation des Spiels keine Bäume aus. Die Grafik versprüht zwar einen gewissen Charme, war aber selbst zu Zeiten der Xbox 1 nicht referenzwürdig. Lediglich das Charakterdesign und die Animationen sind für den einen oder anderen Schmunzler gut. Sehr enttäuschend fiel auch die Sounduntermalung aus. Die Sprachausgabe setzt in erster Linie auf alberne Comic-Laute, die Musik hört sich sehr zweckmäßig an.

    Ebenfalls interessant:
    Unser Besuch bei Rare
    Rares jüngstes Spiel Banjo-Kazooie: Schraube locker im Test
    Rares Banjo-Team plant nächstes Spiel - Banjo-Kazooie 4?
    Tüftelt Rare an neuen Teilen von Killer Instinct, Battletoads und Jet Force Gemini?

    Grabbed by the Ghoulies (X360)

    Spielspaß
    66 %
    Grafik
    -
    Sound
    -
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Grabbed by the Ghoulies
    Grabbed by the Ghoulies
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Rare
    Release
    15.02.2009
    Es gibt 6 Kommentare zum Artikel
    Von Underclass-Hero
    Auf Conker warte ich auch schon lange, hoffentlich kommt das bald. [/quote] Also ich hab Grabbed by the Ghoulies…
    Von linktheminstrel
    das spiel ist keineswegs schlecht, aber sicherlich rare's schwächster titel (zumindest von denen, die ich kenne).da…
    Von meisternintendo
    Das Spiel wird dem Niveau der Entwicklerschmiede Rare keinewsfalls gerecht und dürfte wohl ohne Zweifel zum…
    • Es gibt 6 Kommentare zum Artikel

      • Von Underclass-Hero Erfahrener Benutzer
        Also ich hab Grabbed by the Ghoulies und Conker: Live & Reloaded als Original für meine X-Box, mir kann's also egal sein  Grabbed by the Ghoulies hab ich schon seit Jahren hier eingeschweisst rumliegen, wollte es eig demnächst mal zocken, aber jetz fehlt mir wieder die Motivation dafür 
        Woran das wohl…
      • Von linktheminstrel Erfahrener Benutzer
        das spiel ist keineswegs schlecht, aber sicherlich rare's schwächster titel (zumindest von denen, die ich kenne).
        da ist nintendos luigi's mansion um vieles besser gelungen.
        ich kaufe mir keine x-box-spiele auf dem marktplatz mehr, da bei mir gta ab und zu einfach abstürzt. mir fehlen ohnehin nur 2 titel, die ich haben will (ninja gaiden und black), und die bekommt man auch so um den selben preis.
      • Von meisternintendo Community Officer
        Das Spiel wird dem Niveau der Entwicklerschmiede Rare keinewsfalls gerecht und dürfte wohl ohne Zweifel zum Schwächsten gehören, was das englische Team je entwickelt hat. Ich denke, früher oder später wird auch Conker auf dem Marktplatz landen und dieses ist qualitativ natürlich um einiges besser  .
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
680960
Grabbed by the Ghoulies
Grabbed by the Ghoulies - Der Xbox-Originals-Titel für die Xbox 360 im Test
Der erste Xbox-Titel von Rare im Test: Was taugt dieses Spiel aus der Xbox-Originals-Reihe?
http://www.videogameszone.de/Grabbed-by-the-Ghoulies-Spiel-4404/Tests/Grabbed-by-the-Ghoulies-Der-Xbox-Originals-Titel-fuer-die-Xbox-360-im-Test-680960/
08.04.2009
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2009/04/Grabbed_by_the_Ghoulies_Review_Xbox_360_1.jpg
Grabbed by the Ghoulies, Xbox Originals, Xbox Live, Rare, Xbox 360
tests