Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • God of War 2

    Kratos hat auf der PS2 noch eine Rechnung mit den Göttern offen &

    Als 'Reittier' eingesetzt, wird der Zyklop noch gefährlicher. Als "Reittier" eingesetzt, wird der Zyklop noch gefährlicher. Vielerorts wurde ursprünglich damit gerechnet, dass God of War schon mit dem zweiten Teil den Sprung auf die nächste Konsolengeneration schafft, doch die Entwickler entschieden sich gegen einen Plattformwechsel. Sony tut gut daran, die herausragende Technik des Erstlings nicht schon wieder einzumotten - God of War II wird im Februar 2007 einer der letzten großen PlayStation-2-Titel und dürfte vor allem qualitativ ziemlich konkurrenzlos dastehen.

    Dabei scheint man es sich nicht so einfach zu machen, den Fans schnell einen billig produzierten Aufguss des ersten Teils zu präsentieren: Das gesamte Entwicklungsteam des Erstlings ist wieder mit von der Partie (sogar um einen Mitarbeiter verstärkt). Der bisher für die grandiosen Animationen zuständige Cory Barlog wurde zum Game Director befördert, sein Vorgänger David Jaffe ist aber ebenfalls noch dabei und fungiert mittlerweile als Creative Director für das gesamte Santa-Monica-Studio. All diese Manpower wird auch nötig sein, wenn God of War II keine Enttäuschung werden soll. Denn wie verbessert man einen Titel, der weltweit Höchstwertungen abgeräumt hat?

    Eiskalt zuschlagen

    Nein, das wird jetzt keine Augenmassage... Nein, das wird jetzt keine Augenmassage... Das Kampfsystem hat Sony zu diesem Zweck buchstäblich elementar umgestaltet. "Beim ersten Teil hatten die Magie-Attacken etwas von einer Smartbomb," so Lead Programmer Tim Moss. "Man kam in einen mit Gegnern gefüllten Raum, zündete die ,Bombe', die alles um Kratos herum tötete, und musste quasi nur noch die Reste beseitigen. Natürlich galt dies nicht für jeden Zauber, aber es ging schon ein wenig in die Richtung. Davon wollten wir bei God of War II wegkommen. Wir wollten die Magie besser in den Spielablauf integrieren als zuvor."

    In der Praxis sieht das so aus, dass Kratos seine normalen Klingen-Attacken mit Elementarmagie kombinieren kann, um zum Beispiel frostige Eis-Combos auszuteilen. Apropos Combos: Die Angriffsserien werden um einiges vielfältiger, da Kratos sein Waffenrepertoire um Pfeil und Bogen erweitert hat - Profis werden ellenlange Kombinationen aus Klingen- und Pfeil-Attacken (im Stehen wie im Sprung) zelebrieren können. Trotzdem sollen auch Einsteiger eine Chance haben: "Wir wollen natürlich, dass die Leute, die sich ausgiebig mit dem Kampfsystem beschäftigen, auch entsprechend mehr aus dem Spiel rausholen können," so Moss. "Andererseits sollen aber auch Leute, die sich auf ein paar Grundmoves beschränken, God of War II durchspielen können."

    Hoch hinaus

    Beim Einsatz des Greifhakens ist gutes Timing gefragt. Beim Einsatz des Greifhakens ist gutes Timing gefragt. Die andere wichtige Neuerung am Spielablauf ist das Grappling-System: Mittels einer Art Haken an einem Seil kann sich Kratos an dafür vorgesehenen Stellen festkrallen und so über Abgründe oder Lavaseen hinwegschwingen. Dies funktioniert interessanterweise nicht so einfach wie bei Prince of Persia: Kratos hat dabei so viel Schwung drauf, dass er im Kreis um den Greifpunkt herumschwingt, bis Sie den Sprungknopf betätigen. So ist gutes Timing vonnöten, denn oft müssen Sie sich von einem Greifpunkt zum nächsten schwingen, bevor Sie wieder sicheren Boden unter den Füßen haben.

    Erleichtert werden Sprünge neuerdings durch die Flügel des Ikarus, durch die Kratos einige Meter weit durch die Luft segeln kann. Generell ist Kratos diesmal nicht ausschließlich zu Fuß unterwegs. In einem neuartigen Fluglevel nimmt er auf dem Rücken eines Greifen Platz, was auf eine Shoot-'em-Up-Sequenz hinausläuft. Hierbei können Sie auch feindliche Greifenreiter auf dem Rücken ihres Flugtiers zum Duell fordern.

    Nichts für Zartbesaitete

    God of War setzte mit seinen ebenso brutalen wie brillant inszenierten Animationen Maßstäbe. Angesichts des Aufstiegs des bisherigen Chefanimateurs zum Game Director verwundert es nicht, dass der zweite Teil diesbezüglich noch einen draufzusetzen versucht. Mit Greif, Zyklop und Cerberus hat Sony schon jetzt drei berühmte Fantasiegestalten präsentiert, auf die Kratos diesmal trifft, und wie erwartet fallen die speziellen Tötungsanimationen (wie gewohnt mit kleinen "Drücken Sie jetzt folgende Taste"-Reaktionstests kombiniert) ebenso bombastisch wie brutal aus. Abgeschnittene Flügel und ausgerissene Augen machen mehr als deutlich, dass God of War II definitiv nicht in Kinderhände gehört. Erwachsene Spieler, die sich an solchen Szenen nicht stören, können sich aber erneut auf ein herausragendes Spiel freuen.

    Bildergalerie: God of War 2
    Bild 1-3
    Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (3 Bilder)
  • God of War 2
    God of War 2
    Release
    16.01.2008
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
475764
God of War 2
God of War 2
http://www.videogameszone.de/God-of-War-2-Spiel-4092/News/God-of-War-2-475764/
13.06.2006
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2006/05/ss5032.jpg
news