Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Gears of War 3 im Hands-On-Test: Maps, Waffen und Spielmodi angetestet - Plus neue Screenshots

    Während des Xbox February Showcases im amerikanischen San Francisco hatten wir die Möglichkeit die Multiplayer-Beta von Gears of War 3 anzuspielen. In unserem Hands-On-Test konnten wir den Spielmodus Team-Deathmatch (5 gegen 5) ausführlich unter die Lupe nehmen. Videogameszone.de verrät brandneue Details und zeigt neue Screenshots.

    Im Rahmen des Xbox February Showcase hatten wir die Möglichkeit, den kommenden Epic-Shooter Gears of War 3 einem ausführlichen Hands-On-Test zu unterziehen. Auf dem Event, der im amerikanischen San Francisco stattfand, trafen wir auch Epics Cliff Bleszinski und den muskelbepackten 1,97m-Hüne Lester Speight, der in Gears of War 3 Charakter Augustus Cole spricht. Gezockt werden konnte Gears of War 3 übrigens im Team-Deathmatch - in einem Match sägten und ballerten insgesamt zehn Spieler (5 gegen 5) um die Wette. Cool: In der Beta-Version konnten wir zahlreiche neue Waffen ausprobieren. Mit dabei: eine fette Shotgun, die zwar nur vier Patronen im Lauf, dafür aber eine mächtige Durchschlagskraft besitzt. Mit der One Shot bietet das umfangreiche Waffenarsenal außerdem ein wuchtiges Snipergewehr, das über ein Laser-Visir verfügt. Damit lassen sich Gegner auch ohne Zoom-Objektiv anvisieren und aus dem Weg räumen. Allerdings ist das One-Shot-Gewehr so abartig schwer, dass es die Laufgeschwindigkeit des Charakters enorm verlangsamt. Blöd: Das Snipergewehr muss immer weggeworfen werden, sobald eine neue Waffe ausgewählt wird.

    Überwältigend ist auch das Retro Lancer. Statt einer Unterlauf-Kettensäge, wie beim normalen Lancer, verfügt das Retro Lancer über ein Bajonett. Drückt man den "B"-Knopf, mit dem sich normalerweise die Säge aktivieren lässt, fährt eine scharfe Klinge aus - der Charakter führt daraufhin eine gewaltige Ramm-Attacke aus. Wer es eine Nummer größer will, sammelt sich den Digger Launcher ein. Dieser Granatwerfer verfügt über eine mächtige Sprengkraft, wodurch Gegner sich im Handumdrehen pulverisieren lassen. Die Incendiary Grenade hingegen versprüht eine schwarze Giftwolke. Damit lassen sich die Widersacher zum Beispiel als Kugelfang verwenden. Auch kann die Granate an die gegnerischen Biester gepappt werden - mit einem kräftigen Sidekick lassen sich diese dann in andere Gegner treten. Die Folge: eine riesige Explosion.

    Die Spiel-Modi, Maps und das Erfahrungssystem

    Die Map 'Old Town' aus Gears of War 3. Die Map "Old Town" aus Gears of War 3. Quelle: Epic Games Insgesamt haben die Entwickler um Epic Games sechs Spiel-Modi in Gears of War 3 integriert. Einer davon ist der bereits erwähnte Team-Deathmatch-Modus. Cool: Anders als in den Vorgängern sind jetzt Respawn-Punkte vorhanden. Erleidet ihr also einen Bildschirmtod, wird euer Charakter nach nur wenigen Sekunden zurück aufs Schlachtfeld geschickt. Allerdings stoppt die Respawn-Option nach einer zuvor festgelegten Zeit, so dass es dann wieder wie gewohnt darum geht, als Letzter am Leben zu bleiben. Auch die Spielmodi King of the Hill oder Capture the Leader - eine Art Capture the Flag - sind in Gears of War 3 neu hinzugekommen. Gezockt werden konnte die Multiplayer-Beta auf insgesamt sechs unterschiedlichen Maps. Am beeindruckendsten fanden wir die Mehrspieler-Karte Trashball. Hier ballerten wir uns durch ein abgewracktes Football-Stadion. Alles in allem sehen sämtliche Karten optisch fantastisch aus und sogar besser als im Vorgänger. Entsprechende Skripte sorgen außerdem für reichlich Gänsehaut, wenn auf einmal die Erde bebt oder Mauern einstürzen.

    Ebenfalls neu in Gears of War 3: ein Erfahrungssystem. Zwar konnten wir das noch nicht ausprobieren, dafür aber verrieten uns die Entwickler, in welche Richtung dieses geht. Nach jeder Partie erhaltet ihr eine gewisse Anzahl an Punkten, mit denen sich coole Extras freischalten lassen. Zur Auswahl stehen zum Beispiel ein goldenes Retro Lancer oder eine Cole-Figur mit Football-Helm sowie -Trikot. Zwar lässt sich das Retro-Lancer an bestimmten Stellen im Spiel finden, behalten darf man es aber erst dann, wenn man eine bestimmte Anzahl an Kills erreicht hat.

    Die Steuerung und neue Finishing-Moves

    Mit dem Retro Lancer spießt ihr Gegner mit einem Bayonett auf. Mit dem Retro Lancer spießt ihr Gegner mit einem Bayonett auf. Quelle: Epic Games Zur Steuerung in Gears of War 3: Vor dem Spielbeginn werden die Orte auf der jeweiligen Map angezeigt, wo sich Waffen oder Granaten befinden. Dadurch haben alle die gleichen Voraussetzungen - Spieler mit Map-Kenntnis werden nicht zusätzlich bevorteilt. Wird die LB-Taste auf dem Xbox-360-Controller gedrückt, zeigt das Spiel Punkte an, wo sich die Kameraden gerade befinden. Das lässt sich in Gears of War 3 viel besser erkennen als bei den Vorgängern. An neuen Exekutionsmöglichkeiten haben die Entwickler um Epic Games ebenfalls nicht gespart. Wird die Y-Taste kurz gedrückt, führt der Charakter "normale" Finisher wie "Aufklatschen" aus. Drückt man die Y-Taste hingegen länger, werden besondere Finisher ausgeführt. Die schauen zwar beeindruckend aus, bergen aber auch Gefahren. Weil die Ausführung länger dauert, erhöht sich das Risiko, selbst von einem Widersacher getroffen zu werden. Beispiel: Man rammt einem am Boden kauernden Gegner seine Säge in den Körper und sägt ihn dann auf. Ähnlich funktioniert es mit dem Flammenwerfer, der die Gegner von innen brutzelt. Neu: Kauert der eigene Charakter am Boden, verblutet dieser nicht, sondern lässt sich durch wiederholtes Drücken der A-Taste wieder aufrappeln. Allerdings dauert das einige Sekunden, geklappt hat das auch eher selten. Kurzum hatten wir mit der Mehrspieler-Beta von Gears of War 3 jede Menge Spaß. Etwaige Balancing-Probleme sind uns während der Test-Session nicht aufgefallen. Sollte das im Live-Spielbetrieb ebenfalls so sein, steht erwachsenen Spielern (außer deutschen) ein genialer Shooter bevor. Gears of War 3 erscheint am 20. September in Europa und in den USA. Die Veröffentlichung in Japan ist für den 22. September angesetzt. Ob das Spiel auch in Deutschland erscheint, ist noch offen - aber wenig wahrscheinlich.

  • Gears of War 3
    Gears of War 3
    Publisher
    Microsoft
    Developer
    Epic Games
    Release
    01.01.2012
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
813414
Gears of War 3
Gears of War 3 im Hands-On-Test: Maps, Waffen und Spielmodi angetestet - Plus neue Screenshots
Während des Xbox February Showcases im amerikanischen San Francisco hatten wir die Möglichkeit die Multiplayer-Beta von Gears of War 3 anzuspielen. In unserem Hands-On-Test konnten wir den Spielmodus Team-Deathmatch (5 gegen 5) ausführlich unter die Lupe nehmen. Videogameszone.de verrät brandneue Details und zeigt neue Screenshots.
http://www.videogameszone.de/Gears-of-War-3-Spiel-3354/News/Gears-of-War-3-im-Hands-On-Test-Maps-Waffen-und-Spielmodi-angetestet-Plus-neue-Screenshots-813414/
24.02.2011
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2011/02/02_gears3showcase_coletrainanya_1280x720.jpg
gears of war,epic,shooter
news