Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Frontlines: Fuel of War

    Globale Erwärmung, eine neue Ölkrise, Säbelrasseln zwischen Ost und West sowie allermodernste Waffentechnik - das ist der Stoff, aus dem die Shooter sind.

    Großstadtgeschichten: Selbst ein ausgebrannter Linienbus bietet noch ganz passablen Feuerschutz. Großstadtgeschichten: Selbst ein ausgebrannter Linienbus bietet noch ganz passablen Feuerschutz. Und dann war das Öl alle. Na ja, nicht ganz. Aber die Vorräte sind knapp. So knapp, dass sich Ost und West im Kampf um wertvolle Ölfelder in Turkmenistan an die Gurgel gehen. Wenig rosige Aussichten für das Jahr 2024, doch das Szenario des Single- und Multiplayer-­Shooters Frontlines: Fuel of War ist durchaus im Rahmen des Möglichen. Dahinter stecken die Kaos Studios aus New York, PC-Spielern schon seit langem durch ihren Mod Desert Combat für Battlefield 1942 bekannt. Bei einem Event in San Francisco konnten wir den Titel anspielen.

    In Frontlines Einzelspieler-Kampa­gne kämpfen wir aufseiten der Western Coalition, einem Zusammenschluss der USA und der EU gegen die Red Star Alliance, bestehend aus Russland und China. In der ersten von derzeit rund zehn Missionen wird unser Hubschrauber von feindlichen Einheiten nahe des Kaspischen Meeres abgeschossen - wir müssen uns von Gegnern umzingelt unserer Haut wehren, unsere Position sichern und dann ab durch die Mitte verschwinden.

    Zum Glück funktioniert eine der Bordkanonen noch immer, mit der wir deutlich durchschlagende Erfolge gegen Mensch und Material verbuchen können. Ein paar computer­gesteuerte Kameraden, die im Spiel sogar auf Sprachkommandos reagieren sollen, gehen uns dabei zur Hand.

    Ziel aller Missionen ist es, den Frontverlauf zu unseren Gunsten immer weiter in gegnerisches Territorium zu verschieben. Dazu nehmen wir Stellungen ein, räuchern gegnerische Stützpunkte aus oder zerstören sie komplett mit Mann und Maus. Dieses Spielprinzip bleibt auch im Mehrspieler­modus erhalten; mit dem Unterschied, dass Sie die Seite wählen können, für die Sie kämpfen wollen.

    Wie schon in Battlefield 2: Modern Combat und Team Fortress Classic legen wir vor dem Start die Klasse unseres Helden fest. Sechs stehen zur Auswahl: Sturmsoldat, MG-Schütze, Scharfschütze, Anti-Tank-Experte, Kommandosoldat und Nahkampfspezialist. Jede Klasse besitzt ihre eigenen Waffen wie einen Raketenwerfer oder aus der Ferne zündbare Granaten.

    Doch das ist noch nicht alles: Anschließend bestimmen wir eine von vier Rollen unseres Recken. Die vier Untergruppen besitzen drei verschiedene, je nach Koalition leicht unterschiedliche Eigenschaften. Als Ingenieur reparieren Sie mit dem Schweißbrenner liegen gebliebene Fahrzeuge und konstruieren allerhand stationäre und portable Geschütze. Als Spezialist für elektronische Gegenmaßnahmen bremsen Sie mit elektro­magnetischen Pulswaffen feindliche Boden- und Luftfahrzeuge aus.

    Drohnen-Techniker steuern coole Minihubschrauber, -gleiter und fahrbare Geschütze beziehungsweise Granatwerfer. Mit schwebenden Drohnen beobachten Sie das Schlachtfeld aus der Luft und markieren etwaige Gegner für Ihre Mitstreiter. Die waffenbepackten Flieger holen sogar Scharfschützen aus ihren Hochhausverstecken, während die sprengstoffbeladenen Rennwagen selbst Panzern gefährlich werden. Bleibt noch die Artillerie: Sie kommandiert freundliche Luftverbände, die mit Bordkanonen und Bomben gewaltigen Flächenschaden anrichten.

    Bei unserem Testspiel ging im Mehrspielermodus dann auch richtig die Post ab: In einer für 20 Personen entworfenen Häuserschlucht stehen sich knapp 50 Kämpfer gegenüber - zur Unterstützung der Entwickler in San Francisco waren etliche Kaos-Mitarbeiter aus New York online. Dass wir dadurch öfter, als uns lieb war, ins Gras beißen, ist ein unangenehmer Nebeneffekt.

    Doch wir lassen uns nicht lumpen: Als Scharfschütze schleichen wir uns in das Wrack eines Schulbusses, verstecken uns dort hinter den Sitz­reihen, um dann im richtigen Moment wohl platzierte Gewehrschüsse abzugeben. Schnell gehören die feindlichen Posten unserer Truppe - als Belohnung locken Upgrades für unsere Unterklassen sowie rund 60 neue Waffen und Fahrzeuge wie Panzer, Truppentransporter, hochmoderne Hubschrauber und Kampfflugzeuge.

  • Frontlines: Fuel of War
    Frontlines: Fuel of War
    Publisher
    THQ
    Developer
    Kaos Studios
    Release
    30.07.2010

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
573555
Frontlines: Fuel of War
Frontlines: Fuel of War
http://www.videogameszone.de/Frontlines-Fuel-of-War-Spiel-2647/News/Frontlines-Fuel-of-War-573555/
02.04.2007
news