Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
  • Rasant, realistisch, frustrierend

    Häkkinen hat zwar das schnellste Auto, aber ohne spielerisches Können gewinnt auch er nicht. Häkkinen hat zwar das schnellste Auto, aber ohne spielerisches Können gewinnt auch er nicht. Das kann doch jeder! Bei diesem Gedanken haben sich wahrscheinlich schon viele Auto fahrende Formel-1-Zuschauer ertappt, denn Autofahrer neigen oft zur Selbstüberschätzung. Mit Sonys Formel Eins-Titel werden diese jetzt auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Der soll realistisches Renngefühl vermitteln. Deshalb ist die Steuerung so schwammig, dass ohne stundenlanges Training gar nichts geht. Wer eine Kurve zu spät anbremst, landet im Kiesbett. Wer den Fahrbahnrand nur leicht touchiert, landet im Kiesbett. Das alles nicht nur im Simulationsmodus, auch das arcadige "Schnelle Rennen" geht nicht so schnell, wie der Name vermuten lässt. Hier werden zwar Fehler eher verziehen, doch ohne Unfälle geht es anfangs auch nicht ab. Die Lernkurve ist also sehr flach. Man muss sich schon lange mit dem Spiel beschäftigen, um es zu beherrschen. Ist das realistisch? Vielleicht, vielleicht auch nicht, auf jeden Fall ist es höllisch schwer. Dadurch ist die Frustrationsgrenze sehr schnell erreicht. Wer dauernd im Kiesbett sitzt und nur langsam Fortschritte in seiner Fahrkunst erkennt, wird schnell entnervt den Controller in die Ecke schmeißen. Ein Spiel also für geduldige und lernwillige Formel-1-Fans. Denen wird aber wirklich was geboten. Nicht nur bei der Steuerung bringt Sony die Renn-Erfahrung möglichst wirklichkeitsgetreu auf die PlayStation 2. Gelungen sind zum Beispiel auch die Wetter- und Schadenseffekte. Wolkenbrüche etwa sehen wirklich aus wie Regen und das Spritzwasser von den Fahrern, die vor einem liegen, stört die Sicht. Akustisch wirkt das ebenfalls sehr gut: Bei jaulenden Motoren ist kaum etwas vom Niederschlag zu hören, wenn man aber verlangsamt, ist das Prasseln der Tropfen wahrnehmbar. Auch sonst können Sie alles möglichst realistisch einstellen: Das Wetter kann sich an einem Rennwochenende oder sogar im Verlauf des Rennens ändern. Reifen und andere Verschleißteile nutzen sich ab.

    Formel Eins 2001 (PS2)

    Spielspaß
    79 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Formel Eins 2001
    Formel Eins 2001
    Release
    03.09.2001

    Aktuelles zu Formel Eins 2001

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
7565
Formel Eins 2001
Rasant, realistisch, frustrierend
http://www.videogameszone.de/Formel-Eins-2001-Spiel-16996/Tests/Rasant-realistisch-frustrierend-7565/
17.04.2001
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2001/11/55741.jpg
tests