Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Firewatch: Wunderschönes Adventure mit spielerischen und Story-Schwächen

    Firewatch im Test: Ein Sommer wie damals - idyllische Natur, romantische Sonnenuntergänge, verdrängte Erinnerungen an unsere demente Ehefrau und lange Wald­spaziergänge.

    Was tun, wenn die eigene Ehefrau mit Anfang 40 der Demenz verfällt, das eigene Leben in Trümmern liegt und man nicht mehr weiß, wo man im Leben hin will? Im Falle von Henry, dem Protagonisten von Firewatch, begibt man sich an Waldbrandbeauftragter in ein Nebengebiet des Yellowstone National Park und versucht dort im Laufe eines Sommers die Gedanken zu ordnen. Fernab aller Zivilisation ist der einzige Kontakt, den er mit einem anderen Menschen hat, seine Vorgesetzte Delilah.

    Firewatch: Review-Video
    05:16
    Firewatch: Test zum bildhübschen Adventure

    Per Walkie-Talkie führen die beiden häufig Gespräche und kommen sich dabei näher. Und das obwohl das Duo nur die Stimme des jeweils anderen kennt, und Henry sich mit der Schuld auseinandersetzen muss, sich von seiner eigenen Ehefrau zu entfremden. Zudem sorgen mysteriöse Ereignisse im Park für Spannung: Da sind die beiden Teenager-Mädchen, die auf einmal verschwinden und die Henry - aus der Ferne beim Nacktbaden - als Letzter gesehen hat. Außerdem scheint ihn ein gefährlicher Irrer zu beobachten und zu allem Überfluss nähert sich das sogenannte Flapjack-Feuer immer mehr seiner Unterkunft, ...

    Hört sich alles sehr spannend an, ist es über weite Strecken auch. Die Story flacht gegen Ende jedoch stark ab und mündet in ein Gefühl von "Das war alles?" Keine Frage, eine spannende Geschichte ist nicht der Fokus von Firewatch; da aber sehr lange so intensiv am Spannungsaufbau gearbeitet wird, ist das doch ein Punkt, den man kritisieren muss. Wichtiger ist aber die Atmosphäre, und die ist wirklich famos; die Persönlichkeit des Helden, wie Delilah auf ihn reagiert und somit zumindest Teile der Handlung bestimmen wir anhand von Dialogoptionen selbst. Die Gespräche sind dabei wunderbar und witzig geschrieben (leider ist nur Englisch für Text und Ton anwählbar) und sorgen dafür, dass wir uns wirklich in Henrys Situation hineinfühlen können. Toll!

    Firewatch im Test: Durch den Wald mit Seil und Co.

    Der bewusst nicht realistische Grafikstil ist hervorragend gelungen und trägt viel zur Atmosphäre bei. Der bewusst nicht realistische Grafikstil ist hervorragend gelungen und trägt viel zur Atmosphäre bei. Quelle: PC Games Getragen werden Geschichte und Dialoge von ansprechendem, wenn auch unspektakulärem Adventure-Gameplay. In der offenen Spielwelt gelangen wir durch nach und nach freigeschaltete Items wie Kletterseil, Axt und Elektro-Kompass an Orte, die uns zuvor verwehrt geblieben waren. Das erinnert positiv an Metroid oder Castlevania, allerdings werden die so eingeführten Helferlein - abseits des Kletterseils - nur sehr spärlich genutzt. Und die meiste Zeit muss man trotzdem nur von Punkt A nach Punkt B laufen, dort einen Gegenstand anklicken oder einsammeln und dann zu Punkt C weitergehen. Das kennt man zur Genüge aus den Walking-Simulatoren der letzten Jahre. Und wenngleich die Einbindung der Items zum Vorankommen für dringend benötigte Substanz sorgt, reicht das nicht aus, um als vollwertiges, befriedigendes Erkundungs-Gameplay durchzugehen. Zudem werden wir zu oft durch dieselben Gebiete geschickt, sodass wir uns an manchen der Areale irgendwann sattgesehen haben. Und das ist sehr schade, denn grafisch ist Firewatch ein echter Leckerbissen. Der bewusst nicht realistisch gehaltene, comicartige Stil ist wunderbar gelungen und sorgt, gepaart mit der sehr hübschen Gestaltung der Welt und dem gelungenen Spiel von Licht und Schatten für ein einzigartiges Erlebnis. Da ändern auch die nicht spielbeeinträchtigenden, aber doch vergleichsweise häufig auftretenden Grafik-Bugs, wie in der Luft stehende Objekte, nichts dran.

    Firewatch im Test: Ein einziger Sommer

    Anders als in vergleichbaren Spielen wird unsere aktuelle Position auf der Übersichtkarte angezeigt. Anders als in vergleichbaren Spielen wird unsere aktuelle Position auf der Übersichtkarte angezeigt. Quelle: PC Games Mehr stört uns da schon, dass es abseits der für die Geschichte relevanten Orte relativ wenig in der Spielwelt zu entdecken gibt: Ja, einige Sehenswürdigkeiten abseits des Wegs gibt es und einige optionale Textdokumente erlauben zusätzliche Einblicke in die Handlung, etwas mehr wäre in dieser Hinsicht aber schön gewesen. Auch die verschiedenen Dialogoptionen sorgen nur im Ansatz dafür, dass man Lust hat, sich nach dem Abspann ein weiteres Mal in den Nationalpark zu begeben. Klar, geringen Wiederspielwert ist man bei Adventures gewohnt; allein der Atmosphäre und der Spielwelt wegen hätten wir aber gerne noch etwas mehr als die knapp vier Stunden Spielzeit in Firewatch verbracht. Trotz Macken ist es nämlich ein erinnerungswürdiges Erlebnis.


    Firewatch (PC)

    Spielspaß
    76 %
    Grafik
    -
    Sound
    -
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Wunderschöner Grafikstil
    Sehr gelungene Atmosphäre
    Clever geschriebene Dialoge
    Sympathische Figuren
    Für Walking-Simulator-Verhältnisse bietet das Spiel recht viel Substanz
    Teilweise zu ausuferndes, daher nerviges Backtracking durch die Welt
    Viele der Gameplay-Features werden leider nur spärlich genutzt
    Kaum Wiederspielwert
    Abseits der Hauptstory gibt es für Komplettisten kaum etwas zu tun
    Ab und an kleinere Grafikbugs
    Fazit
    Trotz einiger Designfehler sollten Genre-Fans Firewatch aufgrund der Atmosphäre und Dialoge gespielt haben.

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1185605
Firewatch
Firewatch: Wunderschönes Adventure mit spielerischen und Story-Schwächen
Firewatch im Test: Ein Sommer wie damals - idyllische Natur, romantische Sonnenuntergänge, verdrängte Erinnerungen an unsere demente Ehefrau und lange Wald­spaziergänge.
http://www.videogameszone.de/Firewatch-Spiel-55725/Tests/Review-Adventure-1185605/
08.02.2016
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2016/02/Firewatch_Teaster-pc-games_b2teaser_169.jpg
firewatch,pc,ps4
tests