Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Far Cry Instincts Predator

    Doppeltes Südsee-Feeling in High-Definition

    Es ist immer wieder eine Freude, wenn ein ahnungsloser Soldat in eine Falle tappt. Es ist immer wieder eine Freude, wenn ein ahnungsloser Soldat in eine Falle tappt. Gleich zwei Far Cry-Spiele zum Preis von einem? Das geht nun wirklich nicht, oder doch? Man nehme einfach Far Cry Instincts und Far Cry Instincts Evolution, presse sie beide auf eine DVD und heraus kommt Far Cry Instincts Predator. Natürlich haben es sich die Entwickler bei Ubisoft nicht ganz so einfach gemacht und beide Titel an die kraftvollere Xbox-360-Hardware angepasst.

    Storytechnisch ist allerdings alles beim Alten geblieben. Jack Carver legt sich in Far Cry Instincts mehr oder weniger unfreiwillig mit einer kleinen Privatarmee an, während er in Far Cry Instincts Evolution durch einen dummen Zufall zum Hauptziel in einem Kleinkrieg zwischen einer rebellischen Gruppierung, Piraten und der Regierung wird.In beiden Fällen dient die Hintergrundstory aber nur als Grundgerüst, um den Spieler an einen traumhaftenTropenspielplatz zu schicken.

    In spielerischer Hinsicht unterscheidet sich Predator überhaupt nicht vom Xbox-Original Instincts, was angesichts des bemerkenswerten Abwechslungsreichtums sehr erfreulich ist. Der Spieler ballert, schleicht, legt Fallen, fährt, fliegt und wird zum Tier. Letzteres ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn ab einem gewissen Punkt macht Jack eine körperliche Veränderung durch: Er bekommt "wilde Fähigkeiten".

    Diese besonderen Kräfte ermöglichen es ihm, schneller zu laufen, höher und weiter zu springen, Duftspuren zu sehen und mit nur einem Hieb einen Gegner auszuschalten. Die Gameplay-Elemente entfalten ab diesem Zeitpunkt ihr volles Potenzial und geben dem Spieler so die Möglichkeit, nahezu jede Situation im Spiel auf immer andere Art und Weise zu lösen.

    Schönheit ist nicht alles.

    Dank der Evolution-Erweiterung kommen Xbox-360-Besitzer in den Genuss von sechs neuen Levels. Dank der Evolution-Erweiterung kommen Xbox-360-Besitzer in den Genuss von sechs neuen Levels. Der Hauptunterschied zwischen Far Cry Instincts Predator und den beiden Far Cry-Titeln für die Xbox liegt im grafischen Bereich. Im normalen TV-Betrieb unter Verwendung eines RGB-Kabels sind die Unterschiede erst auf den zweiten Blick zu sehen. Während die Vegetation der Tropenumgebung in Predator nur geringfügig üppiger ist, wurde die Draw-Distance deutlich nach hinten gerückt.

    Der dezente Grasbewuchs der Tropeninseln ist jetzt deutlicher zu sehen und lässt die Umgebungen einen Tick beeindruckender erscheinen. Die Charaktere sind wesentlich runder modelliert und auch die Texturqualität wurde im Vergleich zum Xbox-Pendant sichtbar verbessert. All diese Elemente zeugen zwar von einer stärkeren Grafikpower, lassen aber dennoch das "Wow"-Gefühl vermissen, dass man eigentlich bei einem Generationswechsel erhofft.

    Mitschuld sind die verstreuten Slowdowns und Einbrüche in der Framerate, die man bei einer Xbox-360-Umsetzung eines Xbox-Spiels wirklich nicht mehr sehen möchte. Lediglich die atemberaubende Wasserdarstellung macht sofort deutlich, dass man es hier mit der nächsten Grafik-Evolutionsstufe zu tun hat.

    Eine derart authentische Wellenbewegung und realistische Umgebungsspiegelung konnte man bislang noch nicht bewundern. Im HD-Betrieb erstrahlt Far Cry Instincts Predator in vollem Glanz und vermittelt das Dschungel- und Südsee-Feeling noch einen Tick besser als in der 640x480-Auflösung.

    Auch wenn noch deutlich mehr drin gewesen wäre, bietet im Moment kein anderer Ego-Shooter auf der Xbox 360 mehr Ballerkost fürs Geld. Beide Storylines zusammen ergeben knapp 18 bis 19 Stunden Action, wohlgemerkt nur für Solisten. Danach geht es mit dem starken Mehrspieler-Part weiter, der sowohl Off- als auch Online über eine sehr gute Ausstattung verfügt. Der Map-Editor macht das Rundum-glücklich-Paket für den Ego-Shooter-Fan perfekt.

    Far Cry Instincts Predator (X360)

    Spielspaß
    88 %
    Grafik
    7/10
    Sound
    8/10
    Multiplayer
    9/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Richtig viel Spiel fürs Geld
    Tolle Mehrspieler-Ausstattung
    Sehr abwechslungsreich
    Grafik nicht wirklich Next-Gen
    Fazit
    Geniale Ausstattung und ein toller Mehrspieler-Part. Jacks 360-Ausflug ist rundum gelungen.
  • Far Cry Instincts Predator
    Far Cry Instincts Predator
    Publisher
    Ubisoft
    Release
    30.03.2006
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
470433
Far Cry Instincts Predator
Far Cry Instincts Predator
http://www.videogameszone.de/Far-Cry-Instincts-Predator-Spiel-23151/Tests/Far-Cry-Instincts-Predator-470433/
13.04.2006
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2006/05/XBZ0506_Far_Cry_Instincts_Evoltuion_03.jpg
tests