Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • FIFA 14 im Test: So schlägt sich die PS4-Version

    Auf der PS3 und der Xbox 360 durften wir FIFA 14 bereits testen - und erlebten eine konsequente, wenn auch eher im Detail liegende Weiterentwicklung. Die PC-Version konnte Electronic Arts uns nicht rechtzeitig für einen Test zur Verfügung stellen. Update: Neben der PC-Version haben wir auch die Xbox One-Fassung getestet.

    FIFA 14 im Test: Mit vollem Körpereinsatz tankt sich der bullige Stürmer durch die Real-Abwehr. Das Publikum im ausverkauften Bernabéu-Stadion hält den Atem an. Noch ein Haken und der Shooting-Star des FC Schalke steht frei vor dem Tor. Er schießt ... drin, der Ball ist drin! Der Auswärtssieg in der Nachspielzeit ist perfekt! Noch vor einer Woche war Karl-Heinz Koschinski ein Niemand, heute schießt er die Knappen zum Sieg bei der madrilenischen Star-Truppe - ein kometenhafter Aufstieg für den 33-jährigen Müllmann aus Castrop-Rauxel. Was in der Realität undenkbar wäre, ist in FIFA 14 kein Problem. Bevor ihr jedoch ähnliche Fußball-Märchen im Karriere-Modus erlebt, solltet ihr euch mit den Neuerungen der Fußball-Sim vertraut machen. Die erfordern nämlich eine gewisse Einarbeitungszeit. Tipp: Unseren Test zu PES 2014 findet ihr ebenfalls auf pcgames.de! Update: Am Ende des Artikels findet ihr unseren Test der Next-Gen-Versionen von FIFA 14!

    Lesenswert: Fußball für die Daddelkiste mit FIFA und PES 2017

    Bei der Steuerung wurden beispielsweise zwei Funktionen in ihrer Handhabung vereinfacht. Nebeneffekt: Wem sie bisher zu umständlich waren, muss sich nun daran gewöhnen, sie in sein Spiel einzubauen. Betroffen sind das Ballabschirmen auf der einen und die Tricks auf der anderen Seite. Beide lassen sich nun mit einer einfachen Taste auslösen und nicht mehr mit einer Kombination aus mehreren: L2 verlangsamt den Kicker, sodass er den Ball abschirmen kann; Bewegungen mit dem rechten Stick führen dazu, dass euer Spieler versucht, mit dem Ball herumzutricksen. Hinzu kommt, dass die Geschwindigkeit der Kicker nun mehr Berücksichtigung findet. Wer im Vollsprint dribbelt, legt sich den Ball weiter vor und eine Richtungsänderung dauert bei voller Kraft voraus auch länger, ballführende Spieler sind zudem merklich langsamer. Bis man sich an diese "neuen" Möglichkeiten gewöhnt hat, vergehen ein paar Matches und Stündchen. Danach ist das eigene Offensiv-Spiel aber deutlich variabler und facettenreicher, ohne unnötig verkompliziert worden zu sein - schick.

    Was die Lupfer in FIFA 10 und die Flanken in FIFA 13 sind die Ecken in FIFA 14 - ein kleine, leicht 'overpowerte' Balancing-Unebenheit ist halt immer dabei. (PS3) Was die Lupfer in FIFA 10 und die Flanken in FIFA 13 sind die Ecken in FIFA 14 - ein kleine, leicht "overpowerte" Balancing-Unebenheit ist halt immer dabei. (PS3) Quelle: play³ Apropos variabler: Auch die Defensive hat zugelegt. KI-Abwehrspieler stellen die Räume geschickter zu, decken durchstartende Spieler und unterstützen euch effektiv beim Pressing. Hinzu kommt, dass ihr bei eingeschaltetem "Tactical Defending" (die Standard-Einstellung) nun noch einmal im Zweikampf nachhaken und eure Gegenspieler in Laufduellen festhalten und an ihnen zerren könnt. Wie von FIFA gewohnt funktioniert das auch ganz gut, gelegentliche Aussetzer einzelner Abwehrspieler lassen sich noch als realistisch abhaken, so ärgerlich sie auch sein mögen. Lediglich bei Eckbällen fallen unserer Meinung nach zu viele Kopfball-Tore, gerade wenn ein bulliger Stürmer wie Ibrahimovic oder Lukaku vorne drin steht. Dafür sind die im Vorgänger noch übermächtigen Flanken entschärft worden - wenigstens etwas, auch wenn das "Problem" nun an eine andere Stelle wanderte. Im Großen und Ganzen steht die Abwehr aber stabiler als noch im Vorgänger, sodass dem Aufbauspiel nun eine ganz andere Bedeutung zukommt. Schnelle (und hohe) Bälle nach vorne führen viel seltener zum Torerfolg als früher. Wer hingegen ruhig mit viel Ballbesitz und kontrollierten Pässen aufbaut, findet irgendwann eine Lücke für den Torabschluss. Wir finden dieses langsamere Spielgeschehen begrüßenswert, weil realistisch.

    So funktioniert das Scouting-System: Erst definiert ihr ein Anforderungsprofil für eure gesuchten Kicker. (PS3) So funktioniert das Scouting-System: Erst definiert ihr ein Anforderungsprofil für eure gesuchten Kicker. (PS3) Quelle: play³ Bei all den spielerischen Neuerungen halten sich die Änderungen an der Modi-Auswahl in Grenzen. Lediglich dem Manager-Modus verpasste man ein komplett neues Feature: das globale Scouting-Netzwerk. Statt Kicker für eure Mannschaft nach Gesamtwertung auszuwählen, definiert ihr nun ein Anforderungsprofil (z.B. schneller, zweikampfstarker Innenverteidiger) und schickt dann bis zu sechs Scouts in einzelne Länder. Die scannen dann fortan die dortige Liga und empfehlen euch passende Athleten. Das Ergebnis: ein lebendigerer und realistischerer Transfermarkt. Wer auf langwierige, unterhaltsame Scouting-Aktivitäten keine Lust hat, kann sich ja immer noch die Werte vorher rausschreiben. Kleiner Wermutstropfen hinsichtlich der Karriere-Modi: Einen Virtual Pro könnt ihr nicht mehr im Menü erstellen (und somit auch nicht in der Trainings-Arena steuern), sondern nur noch beim Start einer Karriere. Schade.

    Online kam zudem ein ganz neuer Modus hinzu. Im Saison-Modus tretet ihr mit einem Mitspieler zusammen gegen zwei andere Zocker an. Spektakulär ist was anderes, aber launig dürfte es dennoch ausfallen. Wie bei allen anderen Online-Modi gilt allerdings: Mit unserer Version waren die Duelle über das Internet noch nicht möglich. Da sich im Vergleich zu FIFA 13 jedoch nicht viel ändert, dürfte das Online-Erlebnis im Grunde dasselbe wie im Vorjahr sein. Sollten Dinge wie Serverstabilität oder Matchmaking noch für unliebsame Überraschungen sorgen, werden wir euch kurz nach Release auf unserer Webseite darauf hinweisen und logischerweise die Mehrspieler-Wertung nach unten korrigieren. Komplett anders fällt die Menüführung aus: Alle Modi und auch das Hauptmenü wurden umgestaltet, mit grafischen Schaltflächen aufgewertet und kommen moderner als noch im letzten Jahr daher. Sich zurechtzufinden nimmt dennoch ein paar Minuten in Anspruch.

    Kleines Atmosphäre-Plus: Vor der Partie sagen die Kommentatoren nun den (fiktiven) Schiri an und der Stadionsprecher verkündet die Torschützen. (PS3) Kleines Atmosphäre-Plus: Vor der Partie sagen die Kommentatoren nun den (fiktiven) Schiri an und der Stadionsprecher verkündet die Torschützen. (PS3) Quelle: play³ Technisch hat sich nicht viel getan. Die Grafik ist immer noch klasse, aber auf demselben Niveau wie bei FIFA 13. Ein paar neue Animationen bei Torschüssen oder Spezial-Aktionen kamen hinzu, wodurch das Geschehen zumindest etwas flüssiger wirkt. Einen Qualitätssprung werden wir aber wohl erst mit der Next-Gen-Engine Ignite erleben. An der Soundfront nerven nach wie vor der etwas seltsame Latino-Hip-Hop-Soundtrack und die ewig gleichen, meist unpassenden Kommentare von Busch- und Breuckmann. Immerhin sagt das Duo des Grauens nun vor jedem Spiel den Schiedsrichter an. Viel besser ist da schon die Stadion­atmosphäre, die mit Original-Fangesängen und jeder Menge Emotion punktet. Schön: Bei Toren kurz vor Ende drehen die Zuschauer nun komplett durch und der Stadionsprecher verkündet neuerdings die Torschützen. Auf das "Danke! BITTE!"-Spielchen zwischen Sprecher und Fans hat man allerdings verzichtet. Wir machen das nicht. Danke EA, bitte weitermachen.

    Infos zur PC-Version

    Mittlerweile beschäftigten wir uns zwei Tage lang mit der PC-Version und können Entwarnung geben, da sie identisch mit der Current-Gen-Konsolenvariante ist. Seltsam ist dann allerdings, welchen Zweck die spielerisch abweichende Demo-Version haben sollte. Wie dem auch sei: Auch auf dem PC ist FIFA 14 in diesem Jahr die bessere Fußballspiel-Wahl. Nicht unbedingt, weil das Gameplay realistischer oder sehr viel besser ist, sondern vor allem weil FIFA 14 erfreulich rund und ausgereift läuft. Uns begegneten keinerlei Bugs, Glitches oder grobe KI-Aussetzer, lediglich im Mehrspieler-Modus traten nervige Lags in einigen Matches auf - das kann aber auch locker an der Verbindung der Mitspieler gelegen haben. Mehr noch: Dank Day-1-Patch wurden die oben kritisierten Kopfbälle nach Ecken deutlich entschärft und führen nun nicht mehr so oft zum Torerfolg.

  • FIFA 14
    FIFA 14
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    EA Sports
    Release
    26.09.2013
    Leserwertung
     
    Meine Wertung
    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von Rage1988
    Hm... die Meinungen gehen ziemlich auseinander. Der Test bei Play3 (85% ) liest sich etwas glaubwürdiger und die…
    Von Mysterio_Madness_Man
    Naja, also ich muss ehrlich sagen, mir würden bei beiden Fußball-Serien noch tausend Dinge einfallen, die man deutlich…
    Von Ganonstadt
    Erstens: "Bei den Lizenzen erwartet euch wie gewohnt das komplette Paket, inklusive CL-Finalist Borussia Dortmund…

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 4 Kommentare zum Artikel

      • Von Rage1988 Erfahrener Benutzer
        Hm... die Meinungen gehen ziemlich auseinander. Der Test bei Play3 (85% ) liest sich etwas glaubwürdiger und die Kritikpunkte sind für mich nachvollziehbar nachdem ich die Demo gespielt habe.
      • Von Mysterio_Madness_Man Erfahrener Benutzer
        Naja, also ich muss ehrlich sagen, mir würden bei beiden Fußball-Serien noch tausend Dinge einfallen, die man deutlich besser machen könnte. Überraschend finde ich den sehr großen Bewertungsunterschied zwischen Videogameszone und Gamepro in Hinsicht auf PES.
        80% und 91% sind schon ein gewaltiger Unterschied…
      • Von Ganonstadt Erfahrener Benutzer
        Erstens:
        "Bei den Lizenzen erwartet euch wie gewohnt das komplette Paket, inklusive CL-Finalist Borussia Dortmund."
        GEIEL, endlich mal mit Borussia Dortmund spielen ... :-B

        Zweitens:
        EA, bei der nächsten Generation erwarte ich aber einiges in Sachen Stadion-Atmosphäre. Sich aufwärmende Spieler, Mehr Interaktivität am Spielfeldrand und gegebenenfalls bei jedem 1500. Spiel nen Nackedei, der über's Spielfeld rennt ;D
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 05/2017 PC Games Hardware 05/2017 PC Games MMore 05/2017 play³ 05/2017 Games Aktuell 05/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 05/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 05/2017 PCGH Magazin 05/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1089570
FIFA 14
FIFA 14 im Test: So schlägt sich die PS4-Version
Auf der PS3 und der Xbox 360 durften wir FIFA 14 bereits testen - und erlebten eine konsequente, wenn auch eher im Detail liegende Weiterentwicklung. Die PC-Version konnte Electronic Arts uns nicht rechtzeitig für einen Test zur Verfügung stellen. Update: Neben der PC-Version haben wir auch die Xbox One-Fassung getestet.
http://www.videogameszone.de/FIFA-14-Spiel-23264/Tests/FIFA-14-im-Test-So-schlaegt-sich-die-PS4-Version-1089570/
02.12.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/09/FIFA-004-pc-games_b2teaser_169.jpg
fifa,ea electronic arts,fussball
tests