Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • FIFA 14 angespielt: Viel versprechende Ansätze, am Balancing muss noch gefeilt werden

    Dass EA für FIFA 14 wieder einige Neuerungen verspricht, überrascht niemanden. Was sich hinter den vollmundigen Ankündigungen verbirgt, lässt sich am besten durch Selberspielen herausfinden - und genau das haben wir getan. Wir spielten bei EA eine Pre-Alpha-Version des neuen FIFA und berichten euch über unsere Eindrücke.

    Bereits vor einigen Wochen lud Electronic Arts die Fachpresse zu sich nach Köln ein, um dort zum allerersten Mal das neue FIFA 14 zu präsentieren. Die neuen Features, die man uns damals versprach – etwa eine verbesserte Ballphysik, eine aggressivere und schlauere Abwehr-KI oder die neuen Schussanimationen – klangen auf dem Papier schon mal gut. Da die Wahrheit wie auch im wahren Leben aber auf dem Platz liegt, fuhren wir nun ein weiteres Mal in die rheinische Metropole, um dort erstmals selbst Hand an FIFA 14 zu legen.

    Bevor wir uns jedoch an die Controller machten – spielbar waren die PS3- sowie die Xbox-360-Version – zauberten die Entwickler eine weitere, wenn auch kleine Neuerung aus dem Hut. Hinter dem Schlagwort "Precision Movement" verbirgt sich eine Überarbeitung der Schrittabfolge der virtuellen Kicker, sowohl was Animation als auch Berechnung anbelangt. War es bisher so, dass die Bewegungen von Messi und Co anhand von vorgefertigen Animationen oder zumindest Teilanimationen errechnet wurden, zählt ab sofort jeder einzelne Schritt als eine vollständige, in sich abgeschlossene Bewegungsaktion. Das klingt auf den ersten Blick zwar nach reiner optischer Aufbesserung, bringt bei genauerem Betrachten aber auch spielerische Konsequenzen mit sich. Beispielsweise ist das Abstoppen nach einem Sprint nun deutlich realistischer. Wie auf dem realen Platz spielt nun auch die physikalische Größe des Impulses eine wichtige Rolle bei den Bewegungsabläufen. Anders ausgedrückt: Je schnell ein Spieler rennt, desto länger ist sein Bremsweg beziehungsweise sein Wendekreis und desto mehr Zwischenschritte muss er bei plötzlichen Richtungsänderungen einlegen.

    Leider konnten wir uns von dieser Neuerung im Anschluss nur bedingt selbst überzeugen. Als wir uns danach nämlich die Gamepads schnappten, spielten wir eine lediglich zu 60% fertige Pre-Alpha-Version an. Dort fehlten noch viele der neuen Animationen und auch das Balancing sowie das Tuning der neuen Features waren bei weitem noch nicht final. Dennoch machte der Probezock Laune, da deutlich erkennbar war, wohin die Reise mit FIFA 14 geht.

    01:24
    FIFA 14: Erster Gameplay-Trailer zur neuen Fußballsimulation


    Schnelle, plötzliche Angriffe oder blind nach vorn geschlagene Bälle führen lang nicht mehr so oft wie bisher zum gewünschten Erfolg. Stattdessen ist das Aufbauspiel wichtiger geworden. Wer das Spiel langsam macht und gezielt Spielzüge auf den Platz bringt, hat mehr Erfolg. Allerdings stimmte das Balancing bei schnellen Bällen auch noch nicht wirklich. Zu oft versprang unseren Kickern hier der Ball auf eine unrealistische Art und Weise, so dass wir quasi gezwungen waren, ruhig aufzubauen. Zudem fielen für unseren Geschmack etwas zu viele Tore nach Flanken oder Ecken per Kopfball. In beiden Fällen sind wir uns allerdings sicher, dass die Entwickler hier bis zum Release noch gehörig nachbessern und an den Stellschrauben drehen. Gut funktioniert hat hingegen die neue Abwehr-KI, gerade im Vergleich zu FIFA 13. Zwar klafften hier und da nach wie vor Löcher in der Abwehr, aber das ist ja auch nur realistisch. Oft wurden aber die gegnerischen Stürmer gut gedeckt und auch mal an der Außenlinie verfolgt und gestellt – eine positive Entwicklung.

    Ein Feature, das wir während unserer Probespiele übrigens – genau wie die meisten anwesenden Journalisten – kaum nutzen, war das vereinfachte "Protect the Ball". Per simplem Knopfdruck könnt ihr nun den Ball abschirmen und das Geschehen verlangsamen, quasi analog zum Sprint. Erst gegen Ende des Nachmittags hatten wir uns an diese Möglichkeit gewöhnt und sie auch des Öfteren erfolgreich zur Ballbehauptung eingesetzt. Hier dürfte für die meisten FIFA-Zocker die größte Umgewöhnung liegen.

  • FIFA 14
    FIFA 14
    Publisher
    Electronic Arts
    Developer
    EA Sports
    Release
    26.09.2013

    Aktuelle Sportspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von Steep Release: Steep
    Cover Packshot von FIFA 17 Release: FIFA 17 Electronic Arts , EA Canada
    Cover Packshot von EA Sports UFC 2 Release: EA Sports UFC 2 Electronic Arts
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1072736
FIFA 14
FIFA 14 angespielt: Viel versprechende Ansätze, am Balancing muss noch gefeilt werden
Dass EA für FIFA 14 wieder einige Neuerungen verspricht, überrascht niemanden. Was sich hinter den vollmundigen Ankündigungen verbirgt, lässt sich am besten durch Selberspielen herausfinden - und genau das haben wir getan. Wir spielten bei EA eine Pre-Alpha-Version des neuen FIFA und berichten euch über unsere Eindrücke.
http://www.videogameszone.de/FIFA-14-Spiel-23264/News/FIFA-14-angespielt-Preview-1072736/
06.06.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/06/FIFA14_PS3_GE_PrecisionMovement2.JPG
fifa,ea electronic arts,fussball
news