Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
    • Es gibt 16 Kommentare zum Artikel

      • Von abcdcba Erfahrener Benutzer
        Zu schade für ihn, "Dead to Rights" wird sich auch wohl kaum einer zum Vollpreis kaufen.
        Man sollte es verbieten gebrauchte Artikel verkaufen zu können und den Leuten anbieten ihre Fehlkäufe oder Staubfänger gratis entsorgen zu lassen. 
        Noch sinnvoller ist es natürlich, mit übertriebener Gewalt als Markenzeichen seines Entwicklerstudios zu werben, um die Spiele attraktiver zu machen.
      • Von gamechris Erfahrener Benutzer
        Wird dann auch der Gebrauchtwagenmarkt verboten und Flohmärkte?
        Gebrauchtes weiterzuverkaufen ist das normalste von der Welt...
      • Von driveby Erfahrener Benutzer
        So ein totaler Schmarrn. Glaubt der Heini etwa allen ernstes, dass wenn ich mir ein Spiel gebrauchter kaufe ich es jemals neu kaufen wollte?

        Das vierfache des Gewinns, so ein Blödsinn. Ich wette in Zukunft wird es dann auch Bücher geben, die nur mit Fingerabdruckscanner zu öffnen sind, damit man es nicht…
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 02/2017 PC Games Hardware 02/2017 PC Games MMore 02/2017 play³ 02/2017 Games Aktuell 02/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 02/2017 WideScreen 02/2017 SpieleFilmeTechnik 01/2017
    PC Games 02/2017 PCGH Magazin 02/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
747677
Electronic Arts
Dead to Rights-Erfinder: Problem der Gebraucht-Spiele größer als Raubkopien
Gebrauchte Spiele würden Publisher zu digitalen Beschränkungen verleiten, so Blitz Games-Chef Andrew Oliver. Das Gerauchtspiele-Problem sei sogar größer als das Piraterie-Problem.
http://www.videogameszone.de/Electronic-Arts-Firma-15412/News/Dead-to-Rights-Erfinder-Problem-der-Gebraucht-Spiele-groesser-als-Raubkopien-747677/
12.05.2010
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2010/05/andrew_olvier.jpg
ea electronic arts,fifa,kopierschutz,dead to rights retribution
news