Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Dead Rising 3 in der E3-Vorschau: Nick Ramos macht eine offene Spielwelt unsicher

    Hinter verschlossenen Türen hat Capcom auf der E3 Dead Rising 3 gezeigt. Wir waren vor Ort und haben alle Infos zu Open World, SmartGlass und der Gewaltdarstellung zusammengefasst. Mit dem neuen Protagonisten Nick Ramos zeigen uns die Entwickler in einer Demo der Zombie-Metzelei bereits die neue Ausrichtung des Spiels auf ein düsteres und erwachseneres Setting als in den Vorgängern.

    Dead Rising ist zurück. Statt sich auf ein Kaufhaus als Location zu beschränken, gibt es in Dead Rising 3 eine ganze Stadt zu entdecken. Frank West und Chuck Greene haben damit ausgedient: Der neue Protagonist heißt Nick Ramos und ist ein einfacher Automechaniker mit turbulenter Vergangenheit. Die Handlung setzt zehn Jahre nach Dead Rising 2 an und spielt sich in Los Perdidos ab, einer infizierten Stadt, die wir komplett selbstständig erkunden können. Mit Autos und Motorrädern kann Nick durch die Stadt düsen und muss Überlebende der Zombie-Seuche suchen und retten.

    Anders als seine Vorgänger setzt Dead Rising 3 nicht auf schwarzhumorige Atmosphäre inmitten der Zombiekatastrophe. Die Handlung ist erwachsener und düsterer und wirkt deshalb auch noch brutaler. Die Zeit, in der man alte Frauen einfach mit ein paar Sitzgarnituren umstellt hat, um sie in Sicherheit zu bringen, ist definitiv vorbei. Die seelenlosen Untoten sind sehr viel aggressiver und können Fenster und Türen auch durchbrechen, wenn genügende dagegen drücken. An manchen Stellen ist das aber auch gar nicht so schlecht. Wir verschanzen uns in einem Demo-Level in einem Waffengeschäft. Um dort rein zu gelangen, müssen wir aber das Fenster zu Bruch schlagen. Das löst einen Alarm aus, der wiederum Zombies anlockt. Da sie aber nun alle durch dasselbe Fenster zu klettern versuchen, haben wir leichtes Spiel. Wie in einer Schießbude fällt einer nach dem anderen getroffen um und ein paar Übriggebliebene zerteilen wir mit einer Kettensäge.

    Crafting, Waffen und Kleidung

    Capcom überlassen die Zombiejagd natürlich nicht irgendwelchen Amateuren. Nick soll gefälligst auf die grausamst mögliche Art Untote zu Toten machen. Je heftiger die Kills werden, umso mehr Prestige-Points gibt es. In einem Crafting Menü kann man daher Waffen, die man gefunden hat, nach Blaupausen zusammenschrauben. Einfaches Beispiel: Eine Pistole und eine Taschenlampe ergeben eine "Tactical Pistol". Auf die Spitze getrieben gibt es aber auch "Sledge Saws", Vorschlaghämmer, die man mit Kettensägen kombiniert, oder Boom Canons (Pumpgun + Granate). Egal was man sich vorstellen kann: Wenn es Bumm macht, wird Nick es nutzen! Einmal freigeschaltete Waffen werden übrigens im Waffenschrank von Nicks "Save Houses" gespeichert. Sie sind so leichter wiederzufinden.

    Einen kleinen Gag haben die Entwickler sich trotz des düsteren Settings nicht nehmen lassen. Auf seiner Reise durch die Stadt von Los Perdidos sammelt Nick immer wieder Kostüme auf. Durch das Abwassersystem laufen wir daher im coolen Hazmet-Anzug umher und können den Überlebenden sogar in ein luftiges Sommerkleidchen stecken. Wenn er im Kleid bewaffnet mit einer Kettensäge Zombiekörper in der Mitte zerteilt, hat das schon etwas Ulkiges. Auch seine Kostüme sammelt Nick in Save Houses und kann jederzeit darauf zugreifen.

    Dead Rising 3 in der E3-Vorschau. (3) Dead Rising 3 in der E3-Vorschau. (3) Quelle: Capcom Interaktion mit SmartGlass

    Um nicht jedes Mal das Spiel pausieren zu müssen, wenn man auf die Stadtkarte gucken will, nutzt Capcom SmartGlass. Mit Microsofts "Second Screen"-Technologie werden Daten aus dem Spiel und der App in Sekundenbruchteilen verarbeitet und zusammengeführt. Den Waffenladen, in dem wir auf eine Schar Zombies treffen, haben wir etwa auf dem Handy gefunden und uns via SmartGlass Wegpunkte auf der Xbox One gemacht. Später können wir sogar Artillerie per Touchscreen-Klick herbeirufen. Der ist zwar ziemlich overpowered, hilft uns aber häufiger aus der Patsche. Das klingt vielleicht nicht nach ausgefeilter Technik, ist aber der sinnvollste Einsatz von Zweitbildschirm-Funktionen, die sonst den Spielfluss stören, werden optional auf das Handy gebannt.

    Technik und Gewalt

    Dead Rising 3 erscheint exklusiv für Xbox One. Technisch kann man dem Titel nicht viel vorwerfen. An manchen Ecken spürt man zwar noch deutliche Framedrops, aber weder Hardware noch Software sind richtig final. Richtig gut gefallen hat uns die schiere Masse an Zombies, die simuliert wird. An mehreren Stellen der Demo harren wir auf erhöhten Punkten der Karte aus, um einem Sonnenuntergang entgegenzublicken, der von tausenden Untoten bevölkert wird.

    Durch die Stadt cruisen wir übrigens komplett ohne Ladeunterbrechungen. Ganz Los Perdidos wird gestreamt und sieht dabei auch noch an jeder Ecke hübsch aus. Vor allem die wundervollen Lichtanimationen haben uns gefallen. Beeindruckt sind wir auch von der Größe der Karte. Los Perdidos wird mehrere Stadtteile anbieten und manche von ihnen sind mehr oder weniger gut von speziellen Zombies beschützt. In einer Seitengasse treffen wir zum Beispiel zombifizierte Feuerwehrmänner. Weil sie Schutzausrüstung und einen Helm tragen, sind sie ziemlich harte Brocken

    Ein Wermutstropfen bleibt: So toll Dead Rising 3 aussieht und so spannend es klingt… In Deutschland wird es bestimmt niemals erscheinen. Die Gewalt wird nun noch realer dargestellt und in einer Form zelebriert, die von den Bundesämtern sicher nicht mit einer Jugendkennzeichnung ausgezeichnet werden. Man zerteilt Körper, hackt Gliedmaßen ab, tritt Zombies am Boden liegend auf den Kopf oder überfährt massig von ihnen. Dabei spritzt Blut und die Szenen werden wirklich in voller Deutlichkeit gezeigt.

    01:47
    Dead Rising 3: Zombie-Gemetzel für die Xbox One im Trailer
  • E3
    E3
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von baiR
    Und wenn die deutschen Xbox One User Pesch haben, können sie aufgrund dieses DRM-Wahns eventuell auch eine…
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von baiR Erfahrener Benutzer
        Und wenn die deutschen Xbox One User Pesch haben, können sie aufgrund dieses DRM-Wahns eventuell auch eine Importierung des Titels vergessen weil eine Aktivierung in Deutschland vielleicht nicht möglich ist. Wollen wir hoffen, dass die Exklusivität sich nur auf ein paar Monate beschränkt und Dead Rising 3 danach auch für die PS4 erscheint. Der Titel hat es mir als Zombiespielfan nämlich angetan.
    • Aktuelle E3 Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1073892
E3
Dead Rising 3 in der E3-Vorschau: Nick Ramos macht eine offene Spielwelt unsicher
Hinter verschlossenen Türen hat Capcom auf der E3 Dead Rising 3 gezeigt. Wir waren vor Ort und haben alle Infos zu Open World, SmartGlass und der Gewaltdarstellung zusammengefasst. Mit dem neuen Protagonisten Nick Ramos zeigen uns die Entwickler in einer Demo der Zombie-Metzelei bereits die neue Ausrichtung des Spiels auf ein düsteres und erwachseneres Setting als in den Vorgängern.
http://www.videogameszone.de/E3-Event-237008/News/Dead-Rising-3-in-der-E3-Vorschau-mit-offener-Spielwelt-1073892/
12.06.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/06/DeadRising3.jpg
dead rising 2,action,capcom
news