Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
  • Dirt 3 im Test für PS3 und Xbox 360 - Ab heute im Handel erhältlich

    Dirt 3 im Test für PS3 und Xbox 360: Statt "größer, lauter, bunter" geht Teil 3 der prestigeträchtigen Reihe einen Schritt zurück. Zurück zu den eigenen Wurzeln wie auch zu denen des Rallye-Sports. Und genau deshalb rockt Dirt 3 gewaltig!

    Dirt 3 im Test: Im Titel verzichtet Codemasters mittlerweile auf den einstigen Namensgeber, die verstorbene Rallye-Legende Colin McRae. Dennoch besinnen sich die Entwickler mit Dirt 3 wieder auf den Ursprung der Rennspiel-Serie. Denn klassische Stage-Rallyes, bei denen die Kontrahenten mit zeitlichem Abstand starten und man nur gegen die Uhr fährt, bilden den Kern des Karriere-Modus. Darüber hinaus steht aber noch eine ganze Reihe anderer Rennarten auf dem Programm, die für die nötige Abwechslung sorgen.

    Einige der Modi aus dem Vorgänger wurden gestrichen, mit der Disziplin Gymkhana ist aber auch ein anspruchsvoller Neuzugang zu vermelden. Obendrein gibt es einen umfangreichen Mehrspieler-Teil mit Zweispieler-Splitscreen sowie einem LAN- und Online-Modus für bis zu acht Spieler. Letzeren konnten wir aufgrund des PSN-Ausfalls und des weiterhin deaktivierten PlayStation Stores leider noch nicht ausprobieren, da für das Online-Spielen die Eingabe eines VIP-Codes nötig ist. Wie uns Dirt 3 gefallen hat, lest ihr im folgenden Test.

    Dirt 3 im Test: Das hat uns gefallen:

    Landrush: Buggys und Trucks fahren sich ganz anders als die Rallye-Boliden. Landrush: Buggys und Trucks fahren sich ganz anders als die Rallye-Boliden. Das Gameplay - einsteigerfreundlich und trotzdem anspruchsvoll!
    Streckenführung und Fahrverhalten sind sehr anspruchsvoll und unfreiwillige Abflüge in die Botanik zumindest anfangs keine Seltenheit. Untergrund und Witterungsbedingungen haben merklichen Einfluss auf das Fahrverhalten eures Gefährts. Aber dank sechs unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, des variablen Schadensmodells (nur optisch oder vollständig) und einer ganzen Reihe an optionalen Fahrhilfen lässt sich der Schwierigkeitsgrad perfekt an das eigene Können anpassen. Zudem gibt es die mittlerweile Codemasters- typische Rückspulfunktion, mit der ihr grobe Fahrfehler bis zu fünf Mal pro Rennen ungeschehen macht und die gerade verbockte Passage noch einmal fahren könnt. Für Einsteiger erweist sich dieses Feature als genialer Schachzug.

    Wer es dagegen nicht nur richtig schwer, sondern auch möglichst authentisch haben will, wählt das manuelle Getriebe, schaltet sämtliche Bildschirmanzeigen ab, fährt ausschließlich in der Cockpit-Ansicht und lauscht aufmerksam den lebenswichtigen Kurvenansagen des virtuellen Beifahrers. Die Einstellmöglichkeiten beim Fahrzeug-Setup sind zwar begrenzt, aber selbst kleine Veränderungen wie eine kürzere Getriebeübersetzung, oder eine höhere Bodenfreiheit wirken sich spürbar aufs Fahrverhalten der Dreckschleudern aus.

    Der spektakuläre Fuhrpark
    Insgesamt bietet Dirt 3 trotz fehlender WRC-Lizenz knapp 50 Wagen aus fünf Jahrzehnten Rallye-Geschichte. Darunter auch die Vertreter der berühmt-berüchtigten Gruppe B (Audi Quattro S1), für Bergrennen (Hillclimb) konzipierte Superflitzer mit teils über 800 PS und alte Klassiker wie Opel Manta, Opel Kadett GT/E 16 V oder Lancia Delta HF Integrale . Lobenswert: Bei einigen Events bekommt ihr die Fahrzeugklasse nicht vorgeschrieben, sondern dürft diese selbst wählen. Oldtimer-Fans beispielsweise klemmen sich hinters Steuer eines Mini Cooper S aus den Sechzigern, wer es moderner mag, greift zum hochgezüchteten Ford Focus RS WRC. Nettes Detail: Auf Knopfdruck gibt es im Menü ein paar rudimentäre Infos zur ausgewählten Karre.

    Abwechslungsreiche Events
    Neben den bereits erwähnten Rallye-Passagen erwarten euch wahnsinnig schnelle Trailblazer-Events mit besagen Hillclimb-Wagen, Buggy- und Truck-Rennen sowie Rallycross- und Head2Head-Veranstaltungen. Langweilig wird Dirt 3 nicht.

    Gymkhana - Tricksen am Steuer
    Der US-Rallye-Fahrer und mehrfache X-Games-Medaillengewinner Ken Block verhalf Gymkhana mit seinen Youtube-Videos zu neuer Popularität. In den aufwendig produzierten Werbeclips sieht man nicht nur schier unfassbare Kurvendrifts, sondern auch neue Techniken wie Kreisel, Donuts, Sprünge und das gezielte Zerstören von Streckenobjekten. In Dirt 3 könnt ihr euch an seinen haarsträubenden Prüfungen versuchen. Ihr durchlauft zunächst die Gymkhana-Academy, lernt dort die Basics und hetzt dann über die ersten Hindernisparcours. Anfangs erscheinen die Punktevorgaben für eine Medaille nahezu unschaffbar, doch mit etwas Übung lässt man die Reifen im Spiel bald genauso spektakulär durchdrehen wie Ken in seinen abgefahrenen Videos.

    Rally-Cross: Dunkelheit und aufgewirbelter Schnee der anderen Wagen beeinträchtigen die Sicht enorm. Rally-Cross: Dunkelheit und aufgewirbelter Schnee der anderen Wagen beeinträchtigen die Sicht enorm. Die Strecken
    Neben den vielfältigen Renn-Events sorgen auch die unterschiedlichen Kurse für jede Menge Abwechslung: Malerische Sonnenuntergänge im staubigen Kenia, Dauerregen in den Wäldern Finnlands, Eis und Schnee im amerikanischen Wintersportparadies Aspen - Eintönigkeit gibt's hier nicht.

    Die packende Rennatmosphäre
    Die Geschwindigkeit kommt in jeder der fünf Kameraperspektiven hervorragend rüber und zusammen mit den röhrenden Motorensounds, die sich übrigens aus jeder Ansicht anders anhören, kann man die Pferdestärken der Rallye-Boliden förmlich spüren. Hinzu kommen kleine, aber feine Details, die das Rennerlebnis noch glaubwürdiger gestalten. Allen voran sind hier die KI-Gegner zu nennen, die sich auch mal Dreher erlauben oder gar heftige Unfälle bauen. Zuschauer, die in letzter Sekunde über die Strecke huschen, schicke Spiegelungen der Umgebung auf der Motorhaube, aufwirbelnder Schnee, Schotter und Dreck hinter den Fahrzeugen, langsam verschmutzende Karosserien, fette Reifenspuren auf dem Asphalt und Fahrzeugteile, die nach einem Crash davonfliegen, sorgen immer wieder für Aha-Momente.

  • Dirt 3
    Dirt 3
    Publisher
    Codemasters
    Release
    24.05.2011
    Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
    Von Maryo
    Das XD bitte als Smile sehen;)
    Von Maryo
    Erster Teil: Pc Zweiter Teil:xbox 360 3.Teil: vieleicht wieder Pc XD
    Von RedCab
    Kommt die Tage in den Einkaufswagen 

    Aktuelle Rennspiel-Spiele Releases

    Cover Packshot von F1 2016 Release: F1 2016 Koch Media , Codemasters
    Cover Packshot von Trials of the Blood Dragon Release: Trials of the Blood Dragon Ubisoft , RedLynx
    Cover Packshot von The Collider 2 Release: The Collider 2 Techland
    Cover Packshot von FutureGrind Release: FutureGrind
    Cover Packshot von Trackmania Turbo Release: Trackmania Turbo Ubisoft , Nadeo
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 09/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 10/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 08/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 09/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
825592
Dirt 3
Dirt 3 im Test für PS3 und Xbox 360 - Ab heute im Handel erhältlich
Dirt 3 im Test für PS3 und Xbox 360: Statt "größer, lauter, bunter" geht Teil 3 der prestigeträchtigen Reihe einen Schritt zurück. Zurück zu den eigenen Wurzeln wie auch zu denen des Rallye-Sports. Und genau deshalb rockt Dirt 3 gewaltig!
http://www.videogameszone.de/Dirt-3-Spiel-21684/Tests/Dirt-3-im-Test-fuer-PS3-und-Xbox-360-Ab-heute-im-Handel-erhaeltlich-825592/
24.05.2011
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2011/05/Dirt_3_Screenshots_01.jpg
dirt,codemasters,rennspiel
tests