Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Der Pate

    Ernsthafte Konkurrenz für Rockstars Genreprimus oder doch nur ein weiterer GTA-Verschnitt?

    Diesen Strafzettel hätte der Staatsdiener besser an seinem Block haften lassen. Diesen Strafzettel hätte der Staatsdiener besser an seinem Block haften lassen. Nachdem wir Ihnen bereits von unserem ersten sehr guten Eindruck der spielbaren Vorabversion von Der Pate berichtet haben, konnten wir es kaum erwarten, eine testbare Fassung in die Finger zu bekommen. Wir verraten, ob Electronic Arts" Mafia-Epos den Vorschusslorbeeren gerecht wird.

    Film zum Spielen

    Besonders für Freunde der Filme hat Der Pate eine Menge zu bieten: Die Story des Spiels ist an den gleichnamigen Film angelehnt und wurde erweitert, um Ihre Spielfigur logisch und sinnvoll mit ins Geschehen zu integrieren. Sie schlüpfen in die Rolle eines jungen Mafioso, mit dem Sie zahlreiche aus dem ersten Teil des Paten bekannte Situationen durchleben und sich langsam die Gangster-Karriereleiter emporarbeiten.

    Dabei spielen Sie Alternativhandlungen, die im Film nur angedeutet waren. Während Sie im Film beispielsweise nur sehen, wie ein widerspenstiger Regisseur neben dem abgetrennten Kopf seines Kleppers aufwacht, müssen Sie im Spiel diese makabere Aktion ausführen. Sie schleichen sich an Wachmännern vorbei in den Stall, stehen Schmiere und platzieren das Pferdehaupt im Bett des Unwilligen. Diese Art, Film und Spiel zu verknüpfen, ist nicht ganz neu und wurde schon bei Enter the Matrix praktiziert - leider aber nicht so elegant und stimmig wie hier. Fans des Filmklassikers kommen also voll auf ihre Kosten.

    Gut geklaut, aber auch gut erfunden

    In den Verfolgungsjagden mit den Ornungshütern geht's gelegentlich heftig zur Sache. In den Verfolgungsjagden mit den Ornungshütern geht's gelegentlich heftig zur Sache. Erfreulicherweise beschränkten sich die Entwickler nicht darauf, GTA möglichst authentisch zu kopieren, sondern brachten auch eigene Ideen mit ins Spiel ein: etwa das gute Kampfsystem, in dem Sie Ihre Widersacher mit den beiden Analogsticks und den Schultertasten vermöbeln.

    Trotzdem werden sich Fans von GTA oder ähnlichen Spielen sofort in EAs Paten zurechtfinden: Wie gewohnt sind Sie zu Fuß oder mit dem Auto unterwegs, können sich andere Vehikel klauen, Gebäude betreten und Passanten belästigen. Dabei werfen sowohl Ordnungshüter als auch FBI ein Auge auf Sie - dank regelmäßiger Schmiergeldzahlungen können Sie diese Widersacher für sich gewinnen. Wenn Sie sich dennoch zu sehr danebenbenehmen, haben Sie im Handumdrehen ein Heer Uniformierter auf der Pelle.

    Die Missionen bieten nicht ganz so viel Abwechslung wie in GTA, sind aber dennoch sehr unterhaltsam und gut inszeniert. Störend fallen hier nur teilweise sehr lange Wege zwischen den Missionspunkten auf, ansonsten gibt es nichts zu beanstanden. Nach Abschluss des Story-Modus können Sie sich noch stundenlang mit den verschiedenen Nebenmissionen, wie zum Beispiel Lagerhäuser einnehmen, Pick-up-Trucks überfallen oder 100 versteckte Filmrollen suchen, beschäftigen. Die KI der Computerfiguren ist bis auf seltene Aussetzer - etwa wenn sich eine Spielfigur so ungünstig platziert, dass Sie nicht mehr durch eine Tür laufen können - größtenteils gelungen.

    Ansprechende Technik

    Der Pate In grafischer Hinsicht gibt sich Der Pate kaum eine Blöße. Auch wenn die Framerate gelegentlich leicht ins Stocken gerät, einige Straßenzüge etwas leblos wirken und Objekte in der Ferne hin und wieder unschön aufpoppen, trösten die spektakulären Effekte bei Explosionen und hervorragend gestaltete Charaktere locker darüber hinweg. Zur gelungenen Atmosphäre tragen außerdem noch der erweiterte Original-Soundtrack und die perfekte Sprachausgabe mit den Originalsprechern bei, was sowohl für die englische als auch für die deutsche Fassung des Spiels gilt.

    Insgesamt liefert Electronic Arts mit dem Paten ein gutes Spiel ab, das aber bei weitem nicht an das Vorbild aus dem Hause Rockstar herankommt. Dennoch trösten Atmosphäre, Story und gute Technik über kleinere Schwächen und den kurzen Story-Modus hinweg und bescheren EAs Gangster-Epos die Hit-Auszeichnung.

    Der Pate (XB)

    Spielspaß
    85 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    9/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Gelungene Atmosphäre
    Gute Technik
    Fesselnde Story
    Kurzer Story-Modus (ca. 10 Stunden)
    Fazit
    Die spannende Story, das coole Szenario und die ordentliche Technik machen EAs Paten zum Hit.
  • Der Pate
    Der Pate
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    24.03.2006

    Aktuelles zu Der Pate

    PC X360 PS2 PSP XB Goldstatus erreicht 0

    Goldstatus erreicht

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
470802
Der Pate
Der Pate
http://www.videogameszone.de/Der-Pate-Spiel-21243/Tests/Der-Pate-470802/
21.04.2006
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2006/05/XBZ0506_Der_Pate_02.jpg
tests