Games World
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
  • Der Herr der Ringe: Die Gefährten

    Die Heimat der Hobbits wird von düsteren Gestalten heimgesucht. Die Heimat der Hobbits wird von düsteren Gestalten heimgesucht. Fangen wir ganz von vorne an, damit keine Missverständnisse entstehen:
    Es gibt da dieses Buch. Nein, eigentlich sind es drei Bücher, die die Geschichte Der Herr der Ringe erzählen: Die Gefährten, Die zwei Türme und Die Rückkehr des Königs.
    Diese drei Bücher hat also Regisseur Peter Jackson zu drei ebenso betitelten Filmen verarbeitet. Die Aufteilung der Filmhandlungen entspricht halbwegs korrekt der Romanvorlage, wenn sich der Film auch einige Freiheiten nimmt, respektive ein paar Episoden über Bord wirft.
    Eine Buch-Trilogie, eine Film-Trilogie. So weit, so gut.
    Nun hätten wir da zwei Software-Häuser: Electronic Arts und Vivendi Universal Interactive. Von denen werkelt wiederum jedes an seinem eigenen Spiele-Dreiteiler unter dem Logo Der Herr der Ringe. Und jetzt wird's richtig kompliziert.
    Electronic Arts stützt sich auf die Lizenz der Verfilmung und hat seinen Dreiteiler folgendermaßen aufgebaut.
    Erstes Spiel - Titel: Die zwei Türme. Inhalt: Die Gefährten (Film) und Die zwei Türme (Film).
    Zweites Spiel - Titel: Die Rückkehr des Königs. Inhalt: Die Rückkehr des Königs (Film)
    Drittes Spiel - Titel: Noch nicht bekannt. Inhalt: Komplette Trilogie (Filme)
    Vivendi Universal macht es uns einfacher. Die haben sich die Lizenz der Buchvorlage gekrallt und halten sich auch strikt an deren Reihenfolge:
    Erstes Spiel - Titel: Die Gefährten. Inhalt: Die Gefährten (Buch).
    Zweites Spiel - Titel: Die zwei Türme. Inhalt: Die zwei Türme (Buch)
    Drittes Spiel - Titel: Die Rückkehr des Königs. Inhalt: Die Rückkehr des Königs (Buch)
    Jeder Hersteller wird nun kurz vor Kinostart des zweiten Filmes sein erstes Spiel auf den Markt bringen. EAs Projekt bereits in Ausgabe 8/2002 ausführlich vorgestellt und in der aktuellen Update-Rubrik behandelt, jetzt ist endlich Vivendi an der Reihe.
    HERE BE DRAGONS
    Wie es derzeit bei Film- oder Buch-Begleittiteln in Mode ist, kommt Der Herr der Ringe: Die Gefährten im Gewande eines Action-Adventures daher. In einem ziemlich sauber gebürsteten Gewand, muss man dazu sagen; denn verantwortlich für das Projekt ist das Surreal-Team, das bereits mit seinen Drakan-Spielen für PC und Konsole sehr gelungene Abenteuerkost abgeliefert hat. Die Erfahrung im Design atmosphärischer 3D-Landschaften und der Koordination von Echtzeit-Kämpfen kommt den Entwicklern da sichtlich zugute.
    Inhaltlich orientiert sich Vivendis Action-Adventure peinlich genau, vollständig, lückenlos, unverfälscht und sakrilegfrei am Buch. Daher dürfen Sie in Die Gefährten etliche Winkel von Mittelerde besuchen und mit Dutzenden Figuren plaudern und verhandeln, die Sie im Film beziehungsweise in EAs Spiel nie zu Gesicht bekommen. Einige Nebencharaktere erteilen Ihnen nicht nur wertvolle Hinweise, sondern auch lukrative Aufträge - Bring mir dies, erledige das, und dergleichen. Steuern können Sie allerdings nur drei Helden aus der Ringgemeinschaft: Hobbit Frodo, Magier Gandalf und Krieger Aragorn.
    MIT SCHWERT, STAB UND SCHLEUDER
    Wann Sie in welche Rolle zu schlüpfen haben, schreibt Ihnen das Spiel zwar genau vor, aber da die drei Charaktere recht unterschiedliche Stärken und Schwächen zu verzeichnen haben, sollte das Spiel auch so schön abwechslungsreich bleiben. Während beispielsweise Frodo sich anfangs noch wilde Tiere mit Stöcken und Steinen vom Hals hält, beherrscht Aragorn den Umgang mit dem Bogen ebenso wie verschiedene Schwertkampfmanöver. Gandalf erweist sich als besonders vielseitig: Natürlich schleudert er Saurons Schergen Blitze, Feuerbälle und eine Reihe von weiteren Zaubern aus seinem Stab entgegen, doch gleichzeitig führt er mit der anderen Hand sein sagenhaftes Schwert. Ausgetragen werden die Scharmützel gegen Orks, Trolle und diversen andere Unholde. VUI spricht von 28 Gegnertypen aller Art und Größe, die unterschiedliche Intelligenz und Verhaltensweisen an den Tag legen. Oh, und dann wären da natürlich noch die Nazgul, die schwarzen Reiter, die sich an die Fersen des Ringträgers geheftet haben. Um den Blicken seiner unheimlichen Verfolgern zu entkommen, muss sich Frodo auf nervenaufreibende Versteckspiele einlassen und die Macht des Meisterringes überlegt einsetzen. Der funktioniert bekanntermaßen wie eine Tarnkappe, bringt seinen Träger jedoch schleichend um den Verstand ... Leider konnten wir noch keine PS2-Fassung von Die Gefährten anspielen, doch nach einem Blick auf die Xbox-Version hat es den Anschein, als könnte Vivendis Umsetzung von Tolkiens Meisterwerk auf seine Art ebenso interessant und sehenswert werden wie EAs Film-Begleiter. Auf jeden Fall dürfte sie aber eine etwas ruhigere und storyorientiertere Gangart einlegen als der rasante Konkurrenztitel.

  • Der Herr der Ringe: Die Gefährten
    Der Herr der Ringe: Die Gefährten
    Publisher
    Vivendi
    Developer
    Surreal Software
    Release
    11.2002
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 10/2016 PC Games Hardware 11/2016 PC Games MMore 10/2016 play³ 11/2016 Games Aktuell 10/2016 buffed 10/2016 XBG Games 09/2016 N-Zone 10/2016 WideScreen 10/2016 SpieleFilmeTechnik 10/2016
    PC Games 10/2016 PCGH Magazin 11/2016 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
83590
Der Herr der Ringe: Die Gefährten
Der Herr der Ringe: Die Gefährten
http://www.videogameszone.de/Der-Herr-der-Ringe-Die-Gefaehrten-Spiel-21212/News/Der-Herr-der-Ringe-Die-Gefaehrten-83590/
01.10.2002
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2002/09/Dark-Rider2.jpg
news