Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Death, Jr. II: Root of Evil

    Der Tod steht dem Spiel gut. Schicke Optik ist aber nicht alles.

    TEAMWORK  Im Koop-Modus spielen Sie bereits absolvierte Levels zu zweit. Links im Bild unterstützt Pandora den Sprössling von Gevatter Tod. Für den Mehrspielermodus sind allerdings zwei UMDs nötig. BILD: KONAMI TEAMWORK Im Koop-Modus spielen Sie bereits absolvierte Levels zu zweit. Links im Bild unterstützt Pandora den Sprössling von Gevatter Tod. Für den Mehrspielermodus sind allerdings zwei UMDs nötig. BILD: KONAMI Siamesische Zwillingswissenschaftler, ein toter Guppy und explodierende Hamster. Die Stärke des ersten Death Jr. war sein abgedrehter Humor. Das Spiel selbst war zwar auch unterhaltsam, aber gleichzeitig zu unspektakulär, um wirklich begeistern zu können. Die Entwickler sahen das wohl ähnlich. Deshalb hat sich auch bei Teil zwei nichts am Humor geändert. Nur am Gameplay wurden einige Änderungen vorgenommen. Allerdings fallen diese so marginal aus, dass sie Death Jr. noch immer nicht zu einem Highlight machen.

    FAST WIE GEHABT
    Pandora, die diesmal tatsächlich spielbar ist, unterscheidet sich in ihren Fähigkeiten kaum vom kleinen Sensenmann. Der Mehrspielermodus, in dem beide Figuren gleichzeitig auf Monsterjagd gehen, ist ebenfalls etwas unspektakulär geraten. Hier stapft man lediglich zu zweit durch bereits freigespielte Levels. Die neuen Moves und Waffen-Upgrades scheinen ebenso nur obligatorische Erweiterungen anstatt echte Neuerungen zu sein. Was Death Jr. dennoch eine leicht höhere Wertung als dem Vorgänger verschafft, ist die verbesserte Kameraführung, die das actionreiche Geschehen übersichtlicher macht. Mit den Schultertasten kann man diese aber auch weiterhin manuell steuern. Ein kurzer Druck auf beide Schultertasten aktiviert hingegen den Strafe-Modus, in dem das Zielen mit Schusswaffen einfacher fällt. Technisch gibt es nur bei der unmotivierten Musikuntermalung etwas zu mäkeln. Die englischen Sprecher hingegen sind wie gewohnt witzig und die Grafik, die einige hübsche Details zu bieten hat, zieht flüssig am Spieler vorbei.

    Death, Jr. 2 (PSP)

    Spielspaß
    72 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    7/10
    Multiplayer
    7/10
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Schwarzer Humor
    Verbesserte Kameraführung
    Keine echten Neuerungen
    Überflüssiger zweiter Charakter
    Fazit
    Gutes, wenn auch unspektakuläres Jump & Shoot. Fans des Vorgängers kommen auf ihre Kosten.
  • Death, Jr. 2
    Death, Jr. 2
    Publisher
    Konami
    Release
    15.11.2006

    Aktuelles zu Death, Jr. 2

    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 04/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 04/2017
    PC Games 04/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
604123
Death, Jr. 2
Death, Jr. II: Root of Evil
http://www.videogameszone.de/Death-Jr-2-Spiel-21052/Tests/Death-Jr-II-Root-of-Evil-604123/
20.06.2007
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2007/06/01multiplayer.JPG
tests