Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Catwoman

    Geschmeidiges Lizenzprodukt oder doch einfach nur ein Katzenjammer?

    Catwoman Wie penibel Frauen sind, wenn es um ihre Schönheit geht, wissen wir alle. Dass dabei inzwischen sogar über Leichen gegangen wird, ist allerdings ein Extrem, mit dem wir nicht gerechnet hätten. Weil das junge Mädel Patience Philips hinter das Geheimnis einer Kosmetikfirma gekommen ist, die eine Gesichtscreme mit Giftstoffen versetzt, muss sie dies mit ihrem Leben bezahlen. Glücklicherweise hat Miss Philips eine spirituelle Bindung zu einer Katze, die sie wieder zum Leben erweckt. Als der heißeste Zombie der Welt macht sich Pa-tience Philips jetzt als Catwoman auf einen Rachefeldzug.

    Freund und Feind

    Für die Story, die durch ein paar pseudodramatische Wendungen sogar noch banaler wirkt, können die Entwickler von Catwoman nichts. Schließlich basiert das Spiel auf dem gleichnamigen Hollywood-Streifen, der am 19. August bei uns in die Kinos kommt. Das Lizenzprodukt soll sich so nah wie möglich an das Filmvorbild halten - ob das jetzt für oder gegen den Film spricht, sei dahingestellt. Zumindest dürfen Fans auch im Spiel den Traumkörper von Halle Berry begutachten.

    Die mimt Patience Philips und leiht der Spielfigur nicht nur ihre Stimme, sondern legt auch gleich die grazilen Bewegungen für die Animationen mit drauf. Mit ganzen 700 Animationsphasen kommt die virtuelle Halle Berry zwar nicht ganz an das Original ran, macht aber einen sehr hübschen Eindruck. Was man von den Gegnern nicht behaupten kann. Die wirken detailarm und bestechen durch unfreiwillig komische Animationen. Es hat uns jedesmal köstlich amüsiert, wenn ein Widersacher unbeholfen in die Tonne plumpste.

    Dominatrix

    Das dürfen Sie übrigens wörtlich nehmen. Catwoman ist schließlich eine Diebin und keine Mörderin. Deswegen werden Gegner nie getötet, sondern in Kisten, Müllcontainer oder durchs Fenster geworfen. Davor sollten Sie Ihre Gegenspieler aber erst ein wenig durch die Gegend scheuchen. Kicken Sie einen Widersacher gegen verschiedene Umgebungsobjekte, erhalten Sie dafür massig Punkte, mit denen Sie sich neue Specialmoves kaufen dürfen.

    Im Laufe der Zeit lernt Catwoman so, wie sie Gegner mit der Peitsche entwaffnet oder ihren Körper zu ihrem Vorteil einsetzt und sich liebestolle Wachmänner hörig macht. Das alles funktioniert übrigens über den rechten Analogstick. Je nachdem, wohin Sie diesen bewegen, führt Catwoman einen Peitschenhieb oder einen Tritt in diese Richtung aus. Das ist anfangs zwar etwas gewöhnungsbedürftig, funktioniert nach kurzer Zeit aber sehr gut.

    Auf den Spuren des persischen Prinzen

    Wenn doch nur die Geschicklichkeitspassagen auch so flüssig von der Hand gingen! Die wenigen Levels wirken arg konstruiert, sind aber dennoch oft etwas undurchschaubar. Beim ersten Durchgang führt das häufig dazu, dass Sie sich in einer speziellen Ego-Perspektive, in der für Catwoman interessante Objekte farblich markiert werden, umsehen müssen. Das bremst den Spielfluss und zerrt am Geduldsfaden des Spielers.

    Schade, denn wer sich ein zweites Mal an die Levels wagt, wird viel Spaß haben. Ein Beweis, dass Cat-woman durchaus viel Potenzial gehabt hätte, das aber aus Zeitgründen - schließlich musste das Spiel pünktlich zum Filmstart fertig werden - nicht vollständig ausgeschöpft werden konnte. Wer sich die Wartezeit auf Prince of Persia 2 verkürzen will und statt Superhelden in Strumpfhosen lieber leicht bekleidete Damen betrachtet, sollte dennoch einen Blick auf die grazile Catwoman werfen - auch wenn der durch die fiese Kamera oft verhindert wird.

    Diese fängt das Geschehen nämlich immer aus spektakulären und filmreifen Perspektiven ein, was leider nicht immer für die nötige Übersicht sorgt. Manuell darf die Kamera leider auch nicht nachjustiert werden. Mängel wie dieser verhindern den Sprung in die obere Wertungsregion. Aber vielleicht darf Halle Berry demnächst ja noch einmal auf Beutezug gehen?

    Catwoman (XB)

    Spielspaß
    74 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    7/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
  • Catwoman
    Catwoman
    Publisher
    Electronic Arts
    Release
    11.08.2004

    Aktuelles zu Catwoman

    PC PS2 GBA XB GC Catwoman 0

    Catwoman

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Styx: Shards of Darkness Release: Styx: Shards of Darkness
    Cover Packshot von Hollow Knight Release: Hollow Knight
    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    • Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 04/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 04/2017 buffed 12/2016 XBG Games 04/2017 N-Zone 04/2017 WideScreen 04/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
330640
Catwoman
Catwoman
http://www.videogameszone.de/Catwoman-Spiel-19848/Tests/Catwoman-330640/
31.08.2004
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2006/05/XBox_Catwoman_1.jpg
tests