Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Brink-Vorschau für PS3 und Xbox 360: Weshalb der Ego-Shooter neue Standards setzt

    Brink setzt neue Standards - ihr werdet Ego-Shooter nie mehr mit den gleichen Augen sehen! Warum das so ist, das lest ihr in unserer aktuellen Vorschau.

    "Brink ist ein gemeingermanisches Wort, das in geografischen Namen seit dem Frühmittelalter eine leicht erhöhte Stelle, einen Rand oder eine Küste bezeichnete." Danke, Wikipedia, aber das klingt nicht nach einem Videospielschauplatz. Außer man ersetzt gedanklich "leicht erhöht" durch "schwebend", "Stelle, Rand oder Küste" durch "vom Bürgerkrieg gezeichnetes Möchtegern-Utopia" und "Frühmittelalter" durch "2025" - und voilà, schon trifft die Beschreibung einwandfrei auf Brink zu. Zu kompliziert? Dann noch mal langsam: Brink schickt euch in ein vom Bürgerkrieg gezeichnetes Möchtegern-Utopia (die sogenannte Ark), das knapp über der Meeresoberfläche der überfluteten Erde im Jahr 2025 schwebt. Abgefahren, oder?

    WIEDERSEHEN MIT FREUDEN
    Nachdem wir vor Kurzem bereits bei Splash Damage in London reinschneiten, um uns Brink vorführen zu lassen, stürmten wir jetzt noch einmal die Spieleschmiede - dieses Mal durften wir auch tatsächlich selbst Hand anlegen! Der Schauplatz ist, wie auch schon bei der vorherigen Präsentation, die Containerstadt, auf der wir als Mitglied der Security-Truppen einen Roboter zu einem Container der rebellischen Resistance-Fraktion geleiten müssen. Wir landen an einem kleinen Pier außerhalb der ehemaligen Hafenanlage, an unserer Seite sieben computergesteuerte Mitspieler, die theoretisch auch (ebenso wie die gegnerische Partei) von menschlichen Mitspielern gelenkt werden könnten.

    Brink Screenshot Brink Screenshot

    Alle Matches finden immer mit 16 Spielern statt, erklärt man uns, der Computer füllt unvollständige Teams einfach auf. So verschwimmen die Grenzen zwischen On- und Offline-Spiel zusehends. Kreativdirektor Richard Ham, der uns bei der Anspielstunde betreut, reißt uns aus den Gedanken: "Mit dem Command Wheel könnt ihr euch jetzt einen Auftrag schnappen." Wir drücken die entsprechende Taste und ein Ringmenü erscheint auf dem Bildschirm. Die Miniaufträge, die wir dort vorfinden, tragen alle zum Teamerfolg bei und sind nach Belohnungen eingestuft. Aktionen, die die Mannschaft schnell zum Sieg führen, sind wertvoller als Unternehmungen, die nur einen kleinen Vorteil einbringen. Logisch. Das Teil integriert sich gut ins Spiel und unterbricht den Spielfluss nicht. Für bestimmte Anschläge, Bombardierungen oder Ähnliches ist es notwendig, zwischen den vier Spielerklassen hin und her zu wechseln. Nur der Medic kann andere Spieler heilen, nur der Commando kann sich hinter die feindlichen Linien schleichen, nur der Engineer kann Dinge aufstellen oder reparieren und nur der Soldier ist … na ja, der Soldat eben.

    REIN INS GETÜMMEL
    Unsere erste Aufgabe: Als Engineer unsere Mitspieler "buffen". Wie in einem Rollenspiel kann der Techniker der Mannschaft seine Kollegen vorübergehend aufwerten. Also folgen wir dem Missionskompass und verteilen Waffenverbesserungen an die Kameraden. An einer Barrikade entsteht derweil ein wüstes Feuergefecht mit dem Feind; wir müssen das Teil unbedingt in die Luft jagen, um unserem Roboter den Weg freizuräumen. Weil das in dem Kugelhagel extrem schwerfällt, bauen wir uns an einem der entsprechenden Terminals zur Commando-Klasse um und schleichen uns von hinten an die Widerständler heran. Dabei fällt uns ein erstes ernsthaftes Problem ins Auge: die Freund-/Feinderkennung. Trotz der herrlichen Optik ist es verdammt schwer, in dem Getümmel Gegner von Verbündeten zu unterscheiden. Daran arbeiten die Entwickler derzeit noch mit Hochdruck, immerhin ist das Spiel noch fast ein Jahr von der Veröffentlichung entfernt. Allerdings haben sie sich dabei selbst einen großen Stein in den Weg gelegt. In Brink sieht nämlich jeder Charakter anders aus. Nein, nicht jeder. JEDER! Körperumfang, Kleidung, Waffen, Farben, Tattoos - fast alles lässt sich dem eigenen Geschmack anpassen. Durch massig freischaltbare Gegenstände, Klamotten und Körperschmuck sieht man so auch sofort, ob der Gegenüber ein totaler Neuling oder ein absoluter Pro-Spieler ist. Da liegt auch das Problem: Wenn jeder Aussehen und Klamottenfarben nach Gutdünken ändert, wie soll man noch erkennen, wer zu wem gehört? Fest steht aber: Die Grafi k ist verdammt lecker und bietet sicherlich genug Potenzial, die Teams auch optisch voneinander abzugrenzen.

    In-Team: Brink setzt auf Teamplay. Alleine könnt ihr dabei nicht viel reißen. In-Team: Brink setzt auf Teamplay. Alleine könnt ihr dabei nicht viel reißen.

    ALLER ANFANG IST SCHWER
    Das klingt alles schon recht komplex und das ist es auch. Wer im momentanen Stadium einfach ins Spiel geworfen wird, kann nur überfordert sein - selbst jene, die schon Quake Wars-Erfahrung mitbringen. Wir gehen aber davon aus, dass Splash Damage alles noch ein ganzes Stück zugänglicher macht, zumindest ist das laut Studio-Besitzer Paul Wegdwood der Plan. Ginge es nach ihm, sollen professionelle Daddler und komplette Neulinge gleichermaßen Spaß mit Brink haben - selbst wenn sie gegeneinander antreten. Hochgesteckte Ziele, die sich hoffentlich nicht nur mit spaßbremsenden Kompromissen umsetzen lassen werden.

    DAS WIRD SCHON
    Auf der nächsten Seite erfahrt ihr, was Brink und Mirror's Edge gemeinsam haben und warum S.M.A.R.T. frischen Wind in den Shooter-Alltag bringt. Überhaupt sprudeln die Entwickler vor kreativen Ideen und das nötige Talent bringen sie ebenfalls mit. Wir behalten den Titel auf jeden Fall im Auge, interessant wird das Teil allemal! Ach ja, wir haben die Partie übrigens in Rekordzeit gewonnen - aber am Balancing wird ja auch noch gearbeitet …

    Screenshots zu Brink.:

  • Brink
    Brink
    Publisher
    Bethesda Softworks
    Developer
    Splash Damage
    Release
    13.05.2011
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von sassi-assi
    Also ich binna mol gspannt druff!!!!

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von For Honor Release: For Honor Ubisoft , Ubisoft Montreal
    Cover Packshot von Conan Exiles Release: Conan Exiles
    Cover Packshot von Dead Rising 4 Release: Dead Rising 4 Capcom , Capcom
    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von sassi-assi Erfahrener Benutzer
        Also ich binna mol gspannt druff!!!!
    • Aktuelle Brink Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 03/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 02/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
705599
Brink
Brink-Vorschau für PS3 und Xbox 360: Weshalb der Ego-Shooter neue Standards setzt
Brink setzt neue Standards - ihr werdet Ego-Shooter nie mehr mit den gleichen Augen sehen! Warum das so ist, das lest ihr in unserer aktuellen Vorschau.
http://www.videogameszone.de/Brink-Spiel-19380/News/Brink-Vorschau-fuer-PS3-und-Xbox-360-Weshalb-der-Ego-Shooter-neue-Standards-setzt-705599/
26.02.2010
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2010/02/Brink2.jpg
brink,vorschau
news