Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Bionic Commando im Test: Mal frustig, mal ein Heidenspaß

    Der neueste Teil des Videospiel-Klassikers Bionic Commando im Test - schafft die Kultreihe den Sprung in die Dreidimensionalität? Unser Review hilft bei der Kaufentscheidung.

    Unser Test zu Bionic Commando behandelt das neue Werk der schwedischen Entwickler GRIN, die derzeit noch an Terminator Salvation arbeiten. In Bionic Commando verkörpert ihr den Ex-Soldaten Nathan Spencer, Markenzeichen: ein bionischer Arm und Dreadlocks. Nach den Ereignissen der Videospiel-Vorlage (siehe Extrakasten) werden die mit allerlei Schnickschnack ausgestatteten Superkämpfer zu Staatsfeinden erklärt. Einige fliehen in den Untergrund, andere steckt man in Gefängnisse. In einem eben solchen findet sich auch der Protagonist wieder, um genauer zu sein der Todeszelle. Als Terroristen in der fiktiven Metropole Ascension City eine experimentelle Nuklearwaffe zünden und die Überreste der Großstadt besetzen, ändert sich jedoch die Ansicht der Regierung hinsichtlich Spencer. Sein ehemaliger Vorgesetzter holt ihn aus dem Knast und katapultiert ihn in die Besatzungszone, mit im Gepäck: der bionische Greifarm, den man ihm während des Gefängnisaufenthalts amputiert hatte.
    Lernphase


    Soviel zur wenig oscarreifen, aber durchaus spannend erzählten Hintergrundgeschichte. In Ascension City angekommen gilt es, erst einmal euren Arm zu finden, der ebenfalls per Luftpost in eines der Hochhäuser geschossen wurde. Ist dies geschafft erklärt euch ein Tutorial die Grundlagen der Steuerung. An einige der Spezialfähigkeiten erinnert ihr euch jedoch erst während des späteren Spielverlaufs. Man kann daher durchaus sagen, dass das erste Spieldrittel hauptsächlich dazu dient, die Handhabung und die Möglichkeiten des Spielcharakters zu erlernen.

    Special Moves zur Frustbewältigung
    Bionic Commando: Nicht nur Gegenstände lassen sich herumschleudern, auch Gegner. Trotzdem sollten sie euch nicht dermaßen nah kommen. Bionic Commando: Nicht nur Gegenstände lassen sich herumschleudern, auch Gegner. Trotzdem sollten sie euch nicht dermaßen nah kommen. Quelle: Play3 Leider hat dies zur Folge, dass es anfangs an Frustmomenten nicht mangelt. Euer Held steckt nur wenige Treffer ein und ohne Spezialattacken ist es oftmals schwer, sich einer Übermacht an Gegnern zu entledigen. Die Geduldigen unter euch werden jedoch belohnt, denn sobald man sich in die komplexe Steuerung hineingearbeitet und alle Fähigkeiten freigeschaltet hat, gewinnt das Spiel enorm an Fahrt. Auch schwerere Feinde wie diverse Kampfroboter oder Bossgegner wie ein riesiger mechanischer Wurm lassen sich dann mit flüssigen Angriffen besiegen und ihr schleudert Autos, Kisten und selbst Gegner durch die weiträumigen Levels. Dank der gelungenen Physikengine bewegen sich geworfene oder durch die Gegend geschlagene und getretene Objekte physikalisch korrekt. An bestimmten Stellen lässt sich gar Metall verbiegen und federt nach.

    Mike Patton spricht den Helden
    Bionic Commando: Gegen die unterschiedlichen Kampfroboter bringen euch eure Waffen meist wenig, nutzt eure Spezialfähigkeiten! Bionic Commando: Gegen die unterschiedlichen Kampfroboter bringen euch eure Waffen meist wenig, nutzt eure Spezialfähigkeiten! Quelle: Play3 Aus technischer Hinsicht lässt sich über Bionic Commando nicht viel meckern. Die Grafik ist hübsch anzusehen, wenn auch keine Spitzenklasse, vor allem die Echtzeit-Schatten sind gelungen. Auch der Sound ist über allen Zweifel erhaben. Die Hintergrundmusik erklingt im Retro-Gewand, da das jeweilige Thema an den Videospiel-Vorfahren angelehnt ist. Ein besonderes Schmankerl: Als Sprecher für den Hauptcharakter wurde Mike Patton (Sänger von Faith No More) verpflichtet, der schon dem Protagonisten von The Darkness (dt.) - nicht Jackie Estacado, sondern The Darkness selbst - seine Stimme geliehen hat. Die Steuerung indes ließ uns gelegentlich verzweifeln. Dass sich Bionic Commando aufgrund seiner Komplexität und Einarbeitungszeit nicht an Anfänger richtet haben wir ja bereits erwähnt. Hinzu kommt leider (zumindest bei der Playstation-3-Version) eine etwas ungenaue und schwammige Handhabung, die euch gerade in den Schwungpassagen, bei denen es auf Timing und Zielgenauigkeit ankommt, oftmals in den Bildschirmtod reißt. Dank fair gesetzter Speicherpunkte fällt dies allerdings nicht ganz so schwer ins Gewicht.

    Bionic Commando (X360)

    Spielspaß
    83 %
    Grafik
    8/10
    Sound
    9/10
    Multiplayer
    -
    Leserwertung:
     
    Meine Wertung
    Pro & Contra
    Die Grafik ist hübsch anzusehen und punktet gerade in den Stadtlevels mit enormer Weitsicht.
    Großräumige Levels und verschiedene Fähigkeiten laden dazu ein, unterschiedliche Lösungswege auszuprobieren.
    Aufgrund der komplexen Steuerung mit ihren vielen Möglichkeiten wird der Spieler enorm gefordert und es ergibt sich eine sehr steile Lernkurve …
    … was leider in den ersten Spielstunden zu Frustmomenten führen kann.
    Die Story ist relativ belanglos, aber wenigstens stimmig inszeniert.
    Im Vergleich zur Xbox 360 Version ist die Steuerung etwas schwammig geraten.
  • Bionic Commando
    Bionic Commando
    Developer
    Grin
    Release
    22.05.2009
    Es gibt 7 Kommentare zum Artikel
    Von saurepommes
    das teil ist der hammer. habs mir gestern gekauft. anfangs wirklich sehr frustig aber 2-3 stunden macht es übel bock…
    Von Iron-Strike-X
    bestimmt super geil!!! schade, dass sie eine waffe rausgenommen haben!!!!!!!!!!!
    Von ndz
    Kommt mal wieder runter... MagiXps3 hat schon recht, wenn ein Spiel anfangs viel zu komplex ist und man hoffnungslos…
    • Es gibt 7 Kommentare zum Artikel

      • Von saurepommes Neuer Benutzer
        das teil ist der hammer. habs mir gestern gekauft. anfangs wirklich sehr frustig aber 2-3 stunden macht es übel bock ins nichts zu springen und im letzten moment erst zu schwingen.
        spielt sich ein wenig wie spiderman.
        aber erst wenn man die steurung begriffen hat.
        kann ich nur empfehlen.
        ist wirklich ein geiles game.
      • Von Iron-Strike-X Neuer Benutzer
        bestimmt super geil!!! schade, dass sie eine waffe rausgenommen haben!!!!!!!!!!!
      • Von ndz Erfahrener Benutzer
        Kommt mal wieder runter... MagiXps3 hat schon recht, wenn ein Spiel anfangs viel zu komplex ist und man hoffnungslos überfordert ist, ist das durchaus ein Kritikpunkt. Man kann viel mit Tutorials oder dergleichen arbeiten, das hat nicht direkt was mit dem Schwierigkeitsgrad zutun.
    • Aktuelle Bionic Commando Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 03/2017 PC Games Hardware 04/2017 PC Games MMore 03/2017 play³ 04/2017 Games Aktuell 03/2017 buffed 12/2016 XBG Games 01/2017 N-Zone 03/2017 WideScreen 03/2017 SpieleFilmeTechnik 03/2017
    PC Games 03/2017 PCGH Magazin 04/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
683746
Bionic Commando
Bionic Commando Review
Der neueste Teil des Videospiel-Klassikers Bionic Commando im Test - schafft die Kultreihe den Sprung in die Dreidimensionalität? Unser Review hilft bei der Kaufentscheidung.
http://www.videogameszone.de/Bionic-Commando-Spiel-18957/Tests/Bionic-Commando-Review-683746/
18.05.2009
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2009/05/Play3_PS3_Bionic_Commando_04_TEST.jpg
bionic commando,wertung
tests