Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Beyond: Two Souls in der Vorschau - Atmosphärisch, packend und wunderbar inszeniert

    Beyond: Two Souls angespielt: Unmittelbar vor der Veröffentlichung des Adventures schildern wir euch unsere Erlebnisse mit der letzten Preview-Fassung, die uns Anfang September erreichte, und erklären euch bei der Gelegenheit auch gleich noch einmal, worum es in Beyond überhaupt geht.

    Beyond: Two Souls in der Vorschau. Wer die bisherigen Werke (The Nomad Soul, Fahrenheit und vor allem Heavy Rain) von Quantic Dream um Mastermind David Cage gespielt hat, weiß schon grob, was ihn bei Beyond erwartet. Wert wird hier vor allem auf Charaktertiefe, Atmosphäre und Story gelegt, das Gameplay an sich spielt eine eher untergeordnete Rolle. Im Grunde sollte man eher von einem inter aktiven Film oder Roman als von einem klassischen Videospiel reden – gut so, denn nur so kann sich die sehr cineastische Story voll entfalten. In dieser verkörpert ihr die junge Jodie und begleitet sie durch ihre Kindheit und Jugend. Das Besondere an Jodie: Sie ist untrennbar mit einem geisterhaften Wesen namens Aiden verbunden. Der agiert vornehmlich als ihr Beschützer, lässt aber manchmal auch eine mitunter tödliche Eifersucht durchblitzen. Was es mit Aiden auf sich hat und woher er kommt, da rüber fallen in unserer Preview-Fassung bereits Andeutungen, doch wir wollen an dieser Stelle nicht zu viel spoilern. Es sei nur so viel gesagt: Mit einem normalen Poltergeist bekommt ihr es nicht zu tun, die Story scheint deutlich tiefgründiger zu sein – spannend!

    Leben und leben lassen

    Erzählt wird aber nicht die Story von Aiden, sondern hauptsächlich die von Jodie. Wir erfahren, wie sie mit der unheimlichen Präsenz als Kind umgeht, wie ihre Eltern darauf reagieren und wie sie schließlich in einem Forschungslabor landet. Wir sind dabei, als andere Kinder sie als Hexe betiteln und Jugendliche ihr Beschimpfungen wie "abartiger Freak" ins Gesicht schreien. Wir erleben Jodies Ausbildung zum CIA-Agenten, lenken sie durch ihre ersten Auslandseinsätze und sind zugegen, als sie mehr über die Herkunft von Aiden erfährt, als sie wahrscheinlich wissen will. Kurz: Wir begleiten die Protagonistin durch einen Großteil ihres ungewöhnlichen und stets von einer unheilvollen Präsenz überschatteten Lebens. Weil aber ein linearer Handlungsstrang für Quantic Dream wohl zu gewöhnlich wäre, werden all diese Geschehnisse in nichtchronologischer Reihenfolge erzählt. Ihr springt also munter von einer Kindheitsgeschichte zu einem CIA-Einsatz und dann wieder zu einer Szene mit einer jugendliche Jodie.

    Auf der Straße: Im Verlauf der vertrackten Handlung wird Jodie auch zur Obdachlosen - mit allen Konsequenzen. Auf der Straße: Im Verlauf der vertrackten Handlung wird Jodie auch zur Obdachlosen - mit allen Konsequenzen. Quelle: Quantic Dream Nach und nach fügen sich diese Puzzle-Stücke dann zu einem großen Ganzen zusammen. Dies war bereits in der rund zwei Stunden beziehungsweise neun Kapitel umfassenden Vorschau- Version deutlich erkennbar. Schön: Wie schon bei Heavy Rain verzweigt die Handlung an vielen Stellen. Das reicht von mehreren Antwortmöglichkeiten in einem Dia log bis hin zur Entscheidung, ob man vor einer Gruppe Polizisten flieht oder sich festnehmen lässt. Wie auch immer ihr euch entscheidet: Einen Game-over-Bildschirm gibt es nicht. Entweder setzt die Handlung an dem von euch eingeschlagenen Weg wieder an oder ihr wiederholt eine Szene einfach. Ein hoher Wiederspielwert dürfte also gegeben sein, zumal Beyond gleich mit 23 (!) verschiedenen Endsequenzen daherkommt. Ob sich diese nun im großen Stil oder nur durch Nuancen unterscheiden, ist freilich noch nicht absehbar. Hier dürfte dann der Test in der nächsten Ausgabe für Erkenntnisse sorgen.

    Drück mich!

    Weitaus mehr Erkenntnisse lieferte die Vorschau-Version allerdings in Sachen Gameplay. Toll fanden wir dabei vor allem die Inszenierung. Das Spiel wechselt munter von der Third-Person-Ansicht zu Zwischensequenzen und wieder zurück – und all das ohne Ladezeiten, Ruckler oder grafisch großartig erkennbare Unterschiede. Die Immersion ist dadurch um ein Vielfaches höher als bei klassischen Zwischensequenzen in anderen Spielen. Die Steuerung ähnelt sehr der von Heavy Rain – kein Wunder, war doch auch das letzte Werk von Quantic Dream mehr interaktives Abenteuer als alles andere. Einen Unterschied gibt es aber schon: Ihr könnt Jodie deutlich freier durch die Levels lenken als die Protagonisten von Heavy Rain. Mit Objekten oder Gegnern interagiert ihr aber nach wie vor durch Quick-Time-Events beziehungsweise Drücken der eingeblendeten Tasten. Die meisten davon erfordern eine Bewegung mit dem rechten Analog-Stick, etwa Nahkämpfe mit Gegnern, das Untersuchen von Gegenständen oder Aidens Geisterfähigkeiten. Den spukigen Begleiter aktiviert ihr übrigens (fast) jederzeit per Druck auf die Dreieck- Taste und steuert ihn genau wie Jodie recht frei durch die Levels, dürft euch aber nicht zu weit von der Heldin entfernen.

    04:49
    Beyond: Two Souls im Hands-on-Testvideo - Preview Version durchgezockt
    Spielecover zu Beyond: Two Souls
    Beyond: Two Souls

    Aus diesem Duo-Ansatz bastelt das Spiel dann mal mehr, mal weniger komplizierte Rätsel. Jodie ist von Polizisten umzingelt? Dann übernimmt Aiden eben einen von ihnen und schießt wild um sich. Ein Aufzug funktioniert nicht? Aiden fliegt den Schacht hinunter und beseitigt eine Blockade. Sogar direkte Angreifer, mit denen Jodie trotz CIA-Nahkampf-Ausbildung nicht fertig wird, kann Aiden angreifen und mitunter sogar töten. In unserer Vorschau-Version verjagte er beispielsweise ein Rudel Polizeihunde, die Jodie eingekreist hatten. Die aggressive Natur von Aiden wird ebenfalls gut eingefangen. Ab und an gibt es nämlich Szenen, in denen ihr im Kontrast zum wunderbar freien Rest des Spiels eben nicht entscheiden könnt, wie ihr vorgeht. Als beispielsweise Jodie von ein paar anderen Jugendlichen terrorisiert wird, gibt der rachsüchtige Geist erst dann Ruhe, als bereits ein Haus in Flammen steht. Jodies "Hör auf"-Schreie ignoriert Aiden dabei geflissentlich – und auch euch bleibt nichts anderes übrig, als der Vergeltung zu frönen. Ein schöner Kniff, wie wir finden, denn so wird die unterschiedliche Natur der beiden Hauptcharaktere deutlich: Jodie ist ein besonnener Mensch, der über sein Handeln reflektiert, Aiden eine wilde, von Instinkten und Emotionen getriebene Bestie. Wir sind gespannt, welche Ereignisse sich noch im Laufe des Spiels aus dieser Dualität entwickeln.

    Kontrolle ausüben

    Kürzlich auf der Gamescom gab Quantic Dream übrigens bekannt, dass ihr die eben erwähnten Geist- Mensch-Rätsel auch mit einem Koop-Partner spielen könnt. Das Gameplay an sich ändert sich dadurch jedoch nicht, was man ja eigentlich vermuten möchte. Aiden ist nämlich nur dann steuerbar, wenn der Jodie-Spieler per Knopfdruck den Steuerungsstab weitergibt. Zusammen auf einer Couch könnte man natürlich auch einfach den Controller rüberreichen, aber trotzdem eine nette Idee. Ebenfalls nett: Da Beyond genau wie Heavy Rain auch nicht-klassische Zocker ansprechen dürfte, spendieren die Macher dem Spiel eine alternative Steuerungsoption per Smartphone- App. Nett für Leute, die mit dem Dualshock nicht klarkommen. Doch auch jene unter euch, für die der PS3-Controller zur erweiterten Hand zählt, gilt: Auf Beyond dürft ihr euch freuen.

    Wertungstendenz: 85 bis 95

  • Beyond: Two Souls
    Beyond: Two Souls
    Publisher
    Sony
    Developer
    Quantic Dream
    Release
    09.10.2013
    Es gibt 8 Kommentare zum Artikel
    Von T-Bow
    Es gibt tatsächlich noch PS3-User, die kein Plus-Abo haben? %)  Ab Mittwoch kann jeder die Demo herunterladen.Ich…
    Von baiR
    Ist auch an mir vorbeigegangen. Ist aber leider auch nur PS+exklusiv. Wie mich das jetzt ankotzt. 
    Von LOX-TT
    es gibt ne Demo? 

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von Killing Floor 2 Release: Killing Floor 2
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
    Cover Packshot von Robinson: The Journey Release: Robinson: The Journey Crytek
    Cover Packshot von Eagle Flight Release: Eagle Flight Ubisoft , Ubisoft
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1090330
Beyond: Two Souls
Beyond: Two Souls in der Vorschau - Atmosphärisch, packend und wunderbar inszeniert
Beyond: Two Souls angespielt: Unmittelbar vor der Veröffentlichung des Adventures schildern wir euch unsere Erlebnisse mit der letzten Preview-Fassung, die uns Anfang September erreichte, und erklären euch bei der Gelegenheit auch gleich noch einmal, worum es in Beyond überhaupt geht.
http://www.videogameszone.de/Beyond-Two-Souls-Spiel-4305/Specials/Beyond-Two-Souls-in-der-Vorschau-1090330/
27.09.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/06/beyond_two_souls_e3_2013_0015-pc-games.jpg
beyond two souls,sony,adventure
specials