Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Assassin's Creed 4: Black Flag im Test: Jetzt mit Test der PC-Version

    Test der PS4- und PS3-Version zu Assassin's Creed 4: Black Flag: Beim Klabautermann! Ubisofts neuester Teil der Open-World-Reihe entpuppt sich als unterhaltsames Piraten-Abenteuer und bringt endlich frischen Wind in die Spielereihe. Wie sich Assassin's Creed 4: Black Flag im Test schlägt, erfahrt ihr an dieser Stelle. Update: Jetzt mit Test der PC-Version.

    Assassin's Creed 4: Black Flag für PS4 und PS3 im Test - Das mittlerweile sechste Assassin's Creed entfernt sich so weit wie nie zuvor von den Ursprüngen der Serie. Der Konflikt zwischen den fiesen Templern und idealistischen Assassinen, der die vorherigen Titel bestimmte? In Black Flag ist er nur Nebensache. Ausführliche Kletter-Einlagen sowie martialische Kämpfe mit allerlei historischem Mordwerkzeug? Zur Nebenrolle verdonnert! Stattdessen verfrachten die Entwickler das Open-World-Spiel in die Karibik – mit viel Ozean, massig Inseln und drei großen Städten – und lassen euch einen Piraten spielen, Schiff inklusive. Damit schippert ihr um Jamaika und Kuba, geht auf Walfang, plündert schwer beladene Galeonen oder entkommt Tropenstürmen. Diese Neuausrichtung entpuppt sich als wahrer Segen für die Reihe, der wir fast schon überdrüssig wurden. Update : Auf der zweiten Seite des Artikels findet ihr nun auch den Test der PC-Version von Assassin's Creed 4!

    Ihr spielt einen Taugenichts

    Der Held des neuesten Assassin's Creed ist zu Beginn ein echter Arsch! Der Säufer und Taugenichts Edward Kenway verlässt seine Frau und britische Heimat, um in der Karibik reich zu werden. Er verspricht, höchstens zwei Jahre fortzubleiben – lange genug, um mit der Jagd auf Piraten genug verdient zu haben, um seine Familie zu versorgen. In Wirklichkeit wird er selber Pirat. Er mordet, raubt, säuft und hat nur eines im Sinn: sein eigenes Glück. So kommt es, dass er nach einer Seeschlacht zusammen mit einem seltsamen Typen in einer Assassinenkluft an den Strand gespült wird. Dass der Mann von Geld spricht, ist sein Todesurteil. Dass er keines dabeihat, bringt Edward auf die Idee, sich seine Kutte überzustreifen und fortan seine Identität anzunehmen.

    Natürlich fliegt das alles recht bald auf, stellt aber einen tollen Einstieg ins Spiel dar. Wir lernen Edward und seine Beweggründe besser kennen als Connor aus Assassin's Creed 3 im ganzen Spiel. Und wir erleben einen Typen, der von Anfang an behände wie ein Affe klettert und kunstvoll mordet, als hätte er nie etwas anderes getan. Das wirkt zwar wenig plausibel, erspart euch aber ein Kapitel voller Assassinen-Ausbildung und Tutorials. Edward erbeutet schon nach kurzer Zeit sein eigenes Schiff, die Brigg Jackdaw, und kann fortan tun und lassen, was er will. Allerdings haben viele Hauptmissionen von Assassin's Creed 4: Black Flag einen Tutorial-Charakter und etablieren bis in die zweite Spielhälfte hinein neue Mechaniken, Waffen und Spielelemente.

    Die Harpunen-Jagd auf Haie und Wale ist eine weitere, unterhaltsame Nebenbeschäftigung. Die Harpunen-Jagd auf Haie und Wale ist eine weitere, unterhaltsame Nebenbeschäftigung. Quelle: Bild: play³ Schöne neue Wasserwelt

    Die Karibikwelt des Spiels ist riesig und auf den Wellen reitend sieht sie oftmals wunderschön aus. Einen großen Teil des Spiels, vielleicht 30 bis 40 Prozent, verbringt ihr am Steuerrad der Jackdaw. Das Seefahrts-System wurde aus dem Vorgänger übernommen und um viele Elemente erweitert: mehr Waffen und mehr Munitionsarten. Außerdem könnt ihr mittels Fernrohr die Ladung anderer Schiffe ausspähen, an bestimmten Stellen mit Ruderboot und Harpune Jagd auf Wale oder Haie machen oder mithilfe einer Metallglocke nach Schätzen tauchen. Die Jackdaw steuert sich angenehm träge und indirekt.

    Wenn Wind aufkommt, spürt ihr regelrecht, wie er das Schiff vom Kurs wegdrückt. Auch wenn das Segeln nie wirklich anspruchsvoll ausfällt, so wirkt es doch nie monoton. Da springen Wale vor euch aus dem Wasser, da zieht Nebel auf oder ihr segelt in den malerischen Sonnenuntergang. Das ist gleich doppelt schön, wenn ihr eure Mannschaft per Tastendruck singen lasst. Wer Wert auf musikalische Abwechslung legt, muss an Land nach im Wind wehenden Notenblättern Ausschau halten. Ergattert ihr eines, beherrscht eure Crew einen neuen Song. Doch das Leben eines Piraten ist selten idyllisch. Genau darum geht es in Black Flag: Denn während der Templer- und Assassinen-Konflikt meist keine Rolle spielt, geht es vor allem um die Geschichte der Piraterie. Ihr trefft all die berühmten Schrecken der Meere, von Kapitän Blackbeard bis Käpt'n Kidd, und im Rahmen vieler Missionen und oft auch beim freien Erkunden der Wasserwelt lasst ihr die Kanonen der Jackdaw sprechen. Was ist schon ein Pirat, wenn er keine Schiffe entert?

    Auf zur heiteren Enterfahrt!

    Die Seeschlachten sind klasse inszeniert und machen auch nach vielen Stunden Spielzeit immer noch Spaß. Die Seeschlachten sind klasse inszeniert und machen auch nach vielen Stunden Spielzeit immer noch Spaß. Quelle: Bild: play³ Die vielen KI-Schiffe überall auf dem Ozean sind eine schlaue Bremse für euren Erkundungsdrang. Je südlicher das Gewässer, desto stärker die Boote. Die bringen beim Plündern zwar mehr Beute, versenken euch aber bereits mit wenigen Breitseiten. Obendrein werden viele Gewässer von Forts bewacht, die ihr besser umschifft oder – wenn ihr es euch zutraut – bombardiert und dann mit eurer Mannschaft überrennt. Wenn ein Schoner genau eure Kragenweite ist, schlagt ihr zu. Ihr rammt, ihr zündet eure Kanonen und navigiert schlau um euer Opfer, sodass ihr selten ein gutes Ziel bietet.

    Das wirkt auf der PS4 besonders eindrucksvoll, da nach einigen Salven dichter Pulverdampf die Sicht auf eure Gegner trübt. Manches Mal fuhren wir in der Hektik einer Schlacht auf Riffs auf oder alarmierten weitere Schiffe, die uns dann zu Kleinholz schossen. Die Seeschlachten sind also durchaus komplex. Seid ihr erfolgreich, gebt ihr den Befehl zum Entern. Dann macht die Jackdaw neben ihrem wund geschossenen Opfer halt und eure Manschaft setzt über. Je nach Format eures Widersachers reicht es nun, mit einer Dreh-Kanone ein paar gegnerische Matrosen über den Haufen zu ballern.

    Große Brocken erobert ihr jedoch erst, wenn ihr Pulverfässer entzündet oder die gegnerische Flagge abschneidet und obendrein einen ganzen Haufen gegnerischer Truppen erledigt. Am Ende lohnt reiche Beute und ihr steht vor einer Wahl: Lasst ihr eure Opfer laufen? Das verbessert euren Ruf. Schlachtet ihr das Schiff aus? Damit repariert ihr die Jackdaw. Oder schickt ihr es zu eurer Flotte. Die entpuppt sich als Meta-Spiel, das online läuft und auch mittels Tablet oder Smartphone gespielt werden kann. Eine interessante Mechanik, die in unserer Testversion jedoch nicht verfügbar war. Ebenso konnten wir die Tablet-Einbindung des PS4-Spiels noch nicht probieren. Damit studiert ihr die Weltkarte oder Schatzkarten auf dem Mobilgerät, ohne dass ihr dafür das Spiel am Fern­seher unterbrechen müsst.

    04:58
    Assassin's Creed 4 - Black Flag: PS4-Test - Teil 1: Story & Spielwelt
    Spielecover zu Assassin's Creed 4: Black Flag
    Assassin's Creed 4: Black Flag
  • Assassin's Creed 4: Black Flag
    Assassin's Creed 4: Black Flag
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft Montreal
    Release
    21.11.2013
    Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
    Von HitmanFan
    Mal eine Frage an die Redaktion:Ist schon absehbar, wann die ganzen Tests auch für die Xbox One veröffentlicht werden?
    Von LOX-TT
    weil man einen Assassinen spielt vielleicht? 
    Von Longdongtom
    ich hab keine ahnung warum das spiel noch assassins creed heißt?

    Aktuelle Action-Spiele Releases

    Cover Packshot von I Expect You To Die Release: I Expect You To Die
    Cover Packshot von Watch Dogs 2 Release: Watch Dogs 2 Ubisoft , Ubisoft
  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 01/2017 SpieleFilmeTechnik 12/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1094691
Assassin's Creed 4: Black Flag
Assassin's Creed 4: Black Flag im Test: Jetzt mit Test der PC-Version
Test der PS4- und PS3-Version zu Assassin's Creed 4: Black Flag: Beim Klabautermann! Ubisofts neuester Teil der Open-World-Reihe entpuppt sich als unterhaltsames Piraten-Abenteuer und bringt endlich frischen Wind in die Spielereihe. Wie sich Assassin's Creed 4: Black Flag im Test schlägt, erfahrt ihr an dieser Stelle. Update: Jetzt mit Test der PC-Version.
http://www.videogameszone.de/Assassins-Creed-4-Black-Flag-Spiel-18269/Tests/Assassins-Creed-4-Black-Flag-im-Test-fuer-PC-und-Konsolen-1094691/
19.11.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/11/AC4-PC_01-pc-games.jpg
assassins creed,action-adventure,ubisoft
tests