Games World
Login Registrieren
Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
als Startseite festgelegt.
    Möchtest du diese Seite als Startseite festlegen?
    Playstation als Startseite festgelegt.
    Login Registrieren
  • Assassin's Creed 4: Black Flag in der E3-Vorschau - Nahtlose Karibik-Welt mit coolen Seegefechten

    Unsere Vorschau zu Assassin's Creed 4: Black Flag: Im Rahmen der E3 2013 konnten wir uns das nächste Assassin's Creed richtig ausführlich ansehen. Das Piraten-Abenteuer von Ubisoft ist ambitioniert, groß und schick. Und vor allem hat es nun eine nahtlose Spielwelt! Außerdem haben die Entwickler an den Seegefechten gewerkelt und die Optik deutlich aufgemöbelt. Mehr in unserer großen Preview!

    Für Assassin's Creed 4: Black Flag haben die Entwickler bei Ubisoft richtig viel versprochen. Allem voran eine riesige und zusammenhängende Open-World-Spielwelt mit vielen Nebenbeschäftigungen. Versprechungen, die sehr toll klangen, als wir uns Black Flag das letzte Mal ansahen. Aber auch enorm ambitioniert und beinahe zu schön, um wahr zu sein. Doch jetzt, im Zuge der E3, hat Ubisoft stark nachgelegt und uns während einer ausführlichen Präsentation die offene Spielwelt in Black Flag gezeigt. Und zwar auf einer grafisch schicken PS4-Architektur.

    Assassin's Creed 4: Alte Features übernommen, neue hinzugefügt

    Grundlegend bietet Black Flag natürlich das für die Reihe typische Spielprinzip. Wie gewohnt meuchelt ihr auch im neusten Assassinen-Abenteuer Templer, klettert an Häuserfassaden entlang und rennt macht historisch korrekt nachgebaute Städte (diesmal drei Stück) unsicher. Die Entwickler haben all die Features aus den Vorgänger-Spielen, etwa das Baumgeklettere aus AC 3, übernommen und in Black Flag mit weiteren Detailanpassungen erweitert. So kann Protagonist Edward Kenway beim Lehnen an Häuserkanten zum Beispiel pfeifen, um Wachen anzulocken und dann um die Ecke zu bringen. Neu ist außerdem ein Blasrohr, mit dem ihr die Gegner lautlos angeht. Damit könnt ihr sie entweder kurzzeitig einschläfern oder in einen Tobsuchtsanfall versetzen, in dem sie alles und jeden in ihrer Nähe attackieren.

    Assassin's Creed 4: Schrecken der Meere – die Seefahrt

    Assassin's Creed 4 E3-Vorschau: Ubisoft hat den Seegefechten mehr Tiefgang verliehen. Assassin's Creed 4 E3-Vorschau: Ubisoft hat den Seegefechten mehr Tiefgang verliehen. Quelle: Ubisoft Anders als noch in AC 3 spielt die Seefahrt jetzt eine viel wichtigere Rolle. Klar, immerhin ist Black Flag im Karibikraum des frühen 18. Jahrhunderts angesiedelt und mit Edward verkörpert ihr einen waschechten Piratenkapitän. Während die Seefahrt in AC 3 eher Beiwerk war, werdet ihr in Black Flag also viel Zeit auf hoher See verbringen. Daher haben die Entwickler den entsprechenden Mechaniken auch mehr Tiefgang verschafft. So könnt ihr bei Seegefechten nun auch die Flugkurve der Breitseiten bestimmten, um so den Wellenganz taktisch besser zu nutzen. Außerdem wird es mehr gegnerische Schiffstypen geben, etwa eine Sorte, die versucht euch frontal zu rammen und die ihr daher besser auf Entfernung haltet. Das Wetter spielt zudem eine noch größere Rolle und während der Präsentation entdeckten wir mehrere, separate Trefferpunkte-Balken bei der Schiffsanzeige. Folglich wird das eigene Schiff wohl über verschiedene Trefferzonen verfügen.

    In AC 3 noch eine Ausnahme, sind Kämpfe gegen Seeforts zudem nun ein festes Feature. In Black Flag stoßt ihr beim Erkunden der Karibik sowohl auf Schiffe als auch Forts von Großbritannien und Spanien. Und mit denen könnt ihr euch natürlich anlegen, sofern ihr gerade Lust habt und euer Schiff stark genug ausgebaut ist. Um so ein Fort zu erobern, müsst ihr zunächst von Seeseite her die Kanonentürme des Forts zerstören und dann an Land gehen, um das Fort obendrein klassisch einzunehmen. Sprich, erst muss der Kapitän des Forts ausgeschaltet werden und dann gilt es, die Zitadelle der Festung ausfindig zu machen und den darin verschanzten Gouverneur des Forts zu meucheln. Erst dann gehört das Fort und somit der umliegende Abschnitt der Spielwelt euch.

    02:12
    Assassin's Creed 4: Horizon-Gameplay-Trailer von der E3
    Spielecover zu Assassin's Creed 4: Black Flag
    Assassin's Creed 4: Black Flag

    Assassin's Creed 4: Vielversprechender Karibikaufenthalt – die nahtlose Spielwelt

    Zum anderen bietet Black Flag erstmals eine wirklich offen erkundbare, zusammenhängende Spielwelt. Und eine riesige noch dazu. Besonders beeindruckt hat uns, dass nun alles wirklich nahtlos abläuft. Wenn ihr ein feindliches Schiff stark genug beschädigt, könnt ihr es frei nach Wunsch nahtlos entern und gegen die Schiffsbesatzung kämpfen. Sobald der Kapitän besiegt und genug der gegnerischen Besatzung erledigt ist, gehört das geenterte Schiff euch und ihr könnt euch überlegen, was ihr damit anstellen wollt. Wollt ihr die Überlebenden eurer Schiffsbesatzung hinzufügen? Oder soll der gekaperte Kahn ausgeschlachtet werden, um euren Geldsäckel zu füllen. Oder wollt ihr es eurer Flotte hinzufügen? Wie genau das mit der Flotte funktioniert, wollten die Entwickler zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht Preis geben.

    Assassin's Creed 4 E3-Vorschau: Erstmals erkunden wir eine wirklich offene, zusammenhängende Spielwelt. Ubisoft verspricht zahlreiche Nebenbeschäftigungen. Assassin's Creed 4 E3-Vorschau: Erstmals erkunden wir eine wirklich offene, zusammenhängende Spielwelt. Ubisoft verspricht zahlreiche Nebenbeschäftigungen. Quelle: Ubisoft Diese nahtlosen Übergänge gelten für das gesamte Spiel. Das haben uns die Entwickler demonstriert, als sie in einem Fischerdorf einen Assassinen-Auftrag annahmen. In dieser Nebenquest soll Edward zwei Kapitänsbrüder ausschalten, die sich vor der Taverne des Fischerdorfs aufhielten. An Tavernen könnt ihr neue Leute für eure Mannschaft anheuern. Während der Präsentation nutzte der vorspielende Entwickler hingegen die Leute am Tresen der Taverne, um dort unterzutauchen und dann im richtigen Moment einen der Brüder mit der verborgenen Klinge zu erledigen. Kennt man soweit. Doch dann kam das Interessante: der zweite Bruder rannte davon, stieg auf sein Schiff und segelte los. Wo hier in früheren Teilen die Nebenmission gescheitert wäre, geht der Auftrag in Black Flag einfach weiter. Wenn das Auftragsziel aufs Meer türmt, verfolgt man es eben mit seinem eigenen Schiff und erledigt es dann im Seegefecht oder per Enterung. Aus diesem Grund sind angenommene Nebenaufträge nun auch dauerhaft aktiviert, wodurch man also mehrere Sachen gleichzeitig machen kann und nicht wie früher eine Mission nach der anderen abarbeiten muss.

    Assassin's Creed 4: Das Drumherum

    Damit man sich nicht in dieser großen, zusammenhängenden Welt langweilt, wollen die Entwickler für viel Beschäftigung sorgen. Man soll beim Erkunden der Welt ständig auf neue Dinge stoßen, im Fall der Demonstration war es etwa eine kleine Insel. Auf der lag die Leiche eines Schiffbrüchigen. Und bei näherer Untersuchung fand Edward eine Schatzkarte, die auf eine Ruine auf einer weiteren Karibikinsel verwies. Bei dieser Gelegenheit führten die Entwickler direkt ein weiteres neues Feature vor: den sogenannten Companion. Auf einem zweiten Bildschirm – in diesem Fall einem iPad – kann ein weiterer Spieler oder man selbst manche Funktionen des Spiels abrufen und gewisse Dinge machen. Etwa eine Zielmarkierung auf der Karte platzieren, die den Weg zur Schatzinsel anzeigt. Ein nettes Gimmick, das dem aktuellen Second-Screen-Trend folgt. Ob es wirklich viel Relevanz haben wird, wagen wir derzeit aber noch zu bezweifeln. Kaum noch Zweifel haben wird hingegen daran, dass uns am 31. Oktober mit Black Flag ein klasse Open-World-Abenteuer mit einer riesigen Spielwelt erwartet. Hoffen wir nur, dass sich die Bugdichte in Grenzen hält. Denn so ein Mammut-Projekt von Fehlern frei zu halten ist praktisch unmöglich.

  • Assassin's Creed 4: Black Flag
    Assassin's Creed 4: Black Flag
    Publisher
    Ubisoft
    Developer
    Ubisoft Montreal
    Release
    21.11.2013
    Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
    Von JulianPK
    Schaut wirklich richtig cool aus!
    • Es gibt 1 Kommentare zum Artikel

      • Von JulianPK Erfahrener Benutzer
        Schaut wirklich richtig cool aus!
    • Aktuelle Assassin's Creed 4: Black Flag Forum-Diskussionen

  • Print / Abo
    Apps
    PC Games 12/2016 PC Games Hardware 01/2017 PC Games MMore 01/2016 play³ 01/2017 Games Aktuell 12/2016 buffed 12/2016 XBG Games 11/2016 N-Zone 12/2016 WideScreen 12/2016 SpieleFilmeTechnik 11/2016
    PC Games 12/2016 PCGH Magazin 01/2017 PC Games MMORE Computec Kiosk On the Run! Birdies Run
article
1073350
Assassin's Creed 4: Black Flag
Assassin's Creed 4: Black Flag in der E3-Vorschau - Nahtlose Karibik-Welt mit coolen Seegefechten
Unsere Vorschau zu Assassin's Creed 4: Black Flag: Im Rahmen der E3 2013 konnten wir uns das nächste Assassin's Creed richtig ausführlich ansehen. Das Piraten-Abenteuer von Ubisoft ist ambitioniert, groß und schick. Und vor allem hat es nun eine nahtlose Spielwelt! Außerdem haben die Entwickler an den Seegefechten gewerkelt und die Optik deutlich aufgemöbelt. Mehr in unserer großen Preview!
http://www.videogameszone.de/Assassins-Creed-4-Black-Flag-Spiel-18269/News/Assassins-Creed-4-Black-Flag-in-der-E3-Vorschau-Nahtlose-Karibik-Welt-mit-coolen-Seegefechten-1073350/
11.06.2013
http://www.videogameszone.de/screenshots/medium/2013/06/assassin_s_creed_4__6_.jpg
assassins creed,action-adventure,ubisoft
news